Eröffnung der 68. Berlinale mit dem Animationsfilm „Isle of Dogs“ von Wes Anderson

0
1112
Berlinale-Palast in Berlin.
Der Palast der Berlinale am Marlene-Dietrich-Platz in Berlin. © Münzenberg Medien, Foto: Stefan Pribnow, 2016

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Unter dem Titel „Hunde auf Bärenjagd“ freut sich die Presseabteilung heute auf die morgige Eröffnung der 68. Internationalen Filmfestspiele Berlin, kurz Berlinale genannt. Die Selbstbeweihräucherung ging auch als Pressemitteilung (14.2.2018) raus.

Im Berlinale-Palast am Marlene-Dietrich-Platz im Berliner Bezirk Tiergarten werden die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsministerin Prof. Monika Grütters, der Regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller, Jury-Präsident Tom Tykwer und Berlinale-Direktor Dieter Kosslick am Abend die 68. Berlinale eröffnen und die Nacht über feiern.

Vorher wird die vom Deutschen Tykwer angeführte Jury mit der Schauspielerin Cécile de France (Belgien), dem Fotograf und ehemalige Direktor der Filmoteca Española Chema Prado (Spanien), der Produzentin Adele Romanski (USA), dem Komponist Ryūichi Sakamoto (Japan) und der Filmkritikerin Stephanie Zacharek (USA) vorgestellt und dann der Animationsfilm Isle of Dogs von Wes Andersons geguckt.

Alle Jahre wieder moderiert Anke Engelke die Gala, die von ZDF/3sat in der Glotze und auf www.berlinale.de übertragen wird.

Regisseur Andersons und die Sprecher der Figuren, Bryan Cranston, Greta Gerwig, Bill Murray, Jeff Goldblum, Kunichi Nomura, Liev Schreiber, Koyu Rankin, Bob Balaban, Tilda Swinton, Akira Takayama, Yojiro Noda, Mari Natsuki, sowie die Drehbuchautoren Roman Coppola und Jason Schwartzman, werden auf dem Roten Teppich und im Palast der Berlinale ebenso erwartet wie die Mitglieder der Jury sowie allerlei A-, B- und C-Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kultur.

Unter ihnen auch der im Schloss Bellevue abgestellte SPD-Politiker Frank-Walter Steinmeier.

Als PDFDrucken

Anzeige