Tag der offenen Tür im Mendelssohn-Haus Leipzig

0
13
Mendelssohn-Haus Leipzig
Mendelssohn-Haus Leipzig. Das Arbeitszimmer von Felix Mendelssohn Bartholdy. © Foto Archiv Mendelssohn-Haus

Leipzig, Deutschland (Kulturexpresso). Am 4. November 2017 ist Tag der offenen Tür im Mendelssohn-Haus Leipzig, jedenfalls in der Zeit von 10 bis 18 Uhr. Für geladene Gäste finden am Abend des 2. November 2017 die Eröffnung statt und somit „zwanzig Jahre nach der Eröffnung am 4. November 1997“, wie es in einer Medienmitteilung der Berliner Agentur Artefakt Kulturkonzepte im Auftrag Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Stiftung.

Samstag, der 4. November 2017, ist zudem der einhundertundsiebzigsten Todestag von Felix Mendelssohn Bartholdy, dem sich der ehemaligen Gewandhauskapellmeisters Kurt Masur verpflichtet sieht. Maestro Masur wörtlich: „Wie sehr haben wir in den ver­gan­genen 20 Jahr­en da­rum ge­kämpft, Felix Men­dels­sohn Bartholdy nicht nur in Leipzig, son­dern inter­na­tional zu einer ihm ge­büh­renden Auf­merk­sam­keit und Ehre zu ver­hel­fen. Wie viele Ini­tia­ti­ven haben wir mit viel Mü­he und Lie­be ins Le­ben ge­ru­fen: Das Men­dels­sohn-Haus mit sei­nem be­deu­ten­den Museum ist das be­ste Bei­spiel da­für. Wie vie­le groß­artige in­ternationale Er­fol­ge konn­te Men­dels­sohn da­durch be­reits feiern! Die Musik­stadt Leip­zig und vor allem auch das Gewand­haus­or­che­ster ha­ben dem Kom­po­ni­sten, Mu­si­ker und Ge­wand­haus­ka­pell­mei­ster Men­dels­sohn viel zu ver­dan­ken. Sei­nen Geist müs­sen wir mit höch­ster Prio­ri­tät wei­ter­tra­gen, das ist eine Ver­pflich­tung!“

Besuchenswert scheint die Dauerausstellung des Mendelssohn-Hauses, dem original erhaltenen Wohn- und Sterbehaus in der Leipziger Goldschmidtstraße 12, die sich nunmehr über drei Etagen des authentischen Kulturdenkmals erstreckt, das „ein Ort mit hoher musikalischer Kompetenz und internationaler Leuchtkraft zu sei“.

Eine völlig neu gestaltete Abteilung widmet sich dem Leben und Werk von Fanny Hensel, der älteren Schwester Felix Mendelssohn Bartholdys. In einem zweiten Teil findet nunmehr das Internationale Kurt-Masur-Institut sein Zuhause und ehrt den Initiator und langjährigen Präsidenten der Stiftung mit einem multimedialen Informations- und Begegnungszentrum.

Das alles und noch ein Kammermusiksaal, ein Saal für museumspädagogische Angebote und ein Raum für Sonderausstellungen im Gartenhaus erwarten die Besucher nicht nur am Tag der offenen Tür.

image_pdfAls PDFimage_printDrucken

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

+ 79 = 88