6 C
Deutschland
Donnerstag, 29. Oktober 2020
Schlagworte Wahrheit

SCHLAGWORTE: Wahrheit

Zum Zeitpunkt der Entscheidung entscheidet der Mensch immer richtig, auch bei...

Frankfurt am Main, Deutschland (Weltexpress). Uneingeschränkt bejahe ich diese Frage. Auch wenn es für manchen nicht vorstellbar ist und ihm dies nicht ins Weltbild...

Ein echtes ADellteuer – Annotation zu „Die Wahrheit, wie Delly sie...

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Die Autorin des Buches „Die Wahrheit, wie Delly sie sieht“ weiß, wovon sie schreibt, denn Katherine Hannigan, 1962 in New York geboren, studierte Pädagogik, Mathematik und Kunst. Zudem unterrichtete sie als Professorin für Kunst und Design an der Universität von Iowa, wo sie heute lebt.

Endlich Antworten zum Malaysia-Airlines-Absturz? – 30 Millionen Dollar Kopfgeld ausgesetzt

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Eine Belohnung von 30 Millionen Dollar ist für Informationen über die Verantwortlichen für den Abschuss der Passagiermaschine des Fluges MH17 der Malaysia Airlines über der Ukraine bzw. über der Volksrepublik Donezk ausgesetzt, berichtet das Wirtschaftsmagazin „Capital“ am Mittwoch unter Berufung auf einen Privatermittler.

Über Geschichte, Philosophiegeschichte und die Aufgaben der Philosophiegeschichtsschreibung oder Karl Jaspers,...

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Der deutsche Denker Karl Jaspers, der 1967 Schweizer Staatsbürger wurde, ist nicht nur als Freund von Hannah Arendt und entfremdeter Ex-Freund von Martin Heidegger und freudloser Fan der Existenzphilosophie, „die er vom Existentialismus Jean-Paul Sartres strikt unterschied“ (Wikipedia), sondern vor allem als Schreiber von Notizen und Briefen und Bücher. Einem breiten gebildeten wie belesenem Publikum sind seine Schriften zur Philosophie und zur Politik, die sich mit der Schuldfrage, der Atombombe, der Demokratieentwicklung in Deutschland oder der deutschen Wiedervereinigung befaßt, bekannt.

Ist die Hölle Gegenstand der Wirklichkeit oder kann sie nur realistisch...

Frankfurt am Main (Weltexpress) - Schnitt. Und im nächsten Raum für uns wunderbare Porträts der neuen Sachlichkeit, einer Kunstrichtung, die sich angesichts des Nationalsozialismus nicht weiterentwickeln konnte, aber in ihrer Art hyperrealistisch sofort bildtechnisch und von der Aussage her perfekt war: Christian Schad „Malina von Kluck“ 1930, „Maika“, 1929 oder Rudolf Schlichter, „Frauenporträt“ 1933, auch die Bleistiftzeichnung „Ernst Jünger“ von 1937 sowie der uns unbekannte Nicolai Wassilieff „Porträt eines Mannes“, 1929, sind ihre Meister, denen in der Ausstellung die Foto-Porträts von Thomas Ruff aus dem Jahr 1988 gegenübergestellt sind, angeblich offen und wahr im Blick, sagen sie letzten Endes nichts über die Person aus, nicht mehr, sondern weniger als der fotorealistisch gemalte „Nat“ von Chuck Close aus den Jahren 1972-73, Aquarell auf Papier und Leinwand. Geradezu unheimlich, diesem gemalten Mann in seine so echt wirkenden Augen zu blicken.

Was ist wirklich, was ist wahr? – Serie: „Realismus. Das Abenteuer...

Frankfurt am Main (Weltexpress) - „Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist, als die Welt des Traumes“. Während man noch darüber nachsinnt, was Salvador Dali, an der Eingangswand der Ausstellung so zitiert, damit gemeint hat, spontan zustimmt,, dann wieder in Frage stellt, blickt man im ersten Raum auf Gustave Courbets „Wellen mit drei Segelboten“ und denkt sich, das Bild könnte man auch herumdrehen, diese Wirklichkeit auf den Kopf stellen, das aufgewühlte Meer und die Gischt, die über den Schneegebirgen dräuenden Wolken vor dem blauen Himmel ’funktionieren’ als Wirklichkeit auch dann. Und die Segelboote? Die sind eh Staffage und ganz hinten am Firmament ist eines zu sehen, ein anderes nur zu ahnen. Sind sie halt umgekippt beim die Welt Herumdrehen, wo der Himmel nun das Wasser darstellt und sich die Berge und Wolken im Wasser spiegeln und der Horizont durchgängig eine dunkle Linie bildet.

Realität. Wirklichkeit. Wahrheit. – Eintracht Frankfurt unterliegt dem HSV Hamburg 1:3

Frankfurt am Main (Weltexpress) - War das nötig? Eigentlich nicht. Aber es geschah, und wie es geschah, offenbart es massive Schwächen der Frankfurter Eintracht. Aber der Reihe nach. Mit hohen Erwartungen begann das Spiel. Die Eintracht hatte in den Vorspielen mächtig aufgetrumpft und als es in der Bundesliga mit einer Niederlage in Hannover – auch eine, die nicht hätte sein müssen – begann, war nun alles auf den Auftakt im Heimspiel gegen die Nordlichter gesetzt. Es begann auch damit, daß diese enttäuschten. Diese kickenden und den Ball nicht Haltenden machten nicht viel her. Eines allerdings war von Anfang an auffällig. Man hatte den Eindruck, es spiele eine Herrenmannschaft gegen eine Bubenmannschaft. Keine Altherrenmannschaft, die weiß-roten Hamburger, i wo, aber gestandene Kerle, gegen die die schwarz-roten Eintrachtler insgesamt wie Nachwuchs aussahen. So kam es dann auch.

Lügenmuseum Kyritz: Refugium der Wahrheit

Berlin (Weltexpress) - Glaubt man dem Wiener Lügenforscher Peter Stiegnitz, so wird gelogen, dass sich die Balken biegen. Nur 40 Prozent unserer Alltagsäußerungen sind wahr. Der große Rest fällt unter die Rubrik Schönfärberei, Jägerlatein, Heuchelei. Ist, kurz gesagt, irgendwie gelogen. Und leider (oder Gott sei Dank) sind Lügen im wirklichen Leben selten so einfach zu erkennen wie in Carlo Collodis Märchen von Pinocchio, dem bei jedem Schwindel eine lange Nase wächst.

Die Schönheit in der Vergrößerung oder auch: Die Suche nach der...

Wien (Weltexpress) - Ein Pflanzenstengel ist nichts Erhebendes. Seine Abbildung, hier fotografische Wiedergabe normalerweise auch nicht. Aber die Mikrofotografie eines Pflanzenstengels um 1839, auf Salzpapier von William Henry Fox Talbot fotografiert, wird zu etwas Erhabenem. Allein die Überlegung, man sehe das kleine bräunlich beige Foto in wandbreiter Vergrößerung macht einen schon in der Vorstellung andächtig. Auch andächtig demgegenüber, was Schöpfung genannt wird, andächtig gegenüber Leben und Natur. Was wir so schnell aus dem Boden reißen oder bei Schnittblumen als störend oder zu lang abschneiden, ein Pflanzenstengel wird hier zum graphischen Wunderwerk purer Schönheit. Und gleichzeitig wird das Innere des Stengels enthüllt und dient der botanischen Forschung.

BELIEBT

HOT NEWS