Frankreichs koloniales Wüten in Afrika – Annotation zum Buch „Afrika, in Ketten“ von Albert Londres

341
"Afrika, in Ketten" von Albert Londres. © Die andere Bibliothek

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Den französischen Schriftsteller und Journalisten Albert Londres kann man getrost als leidenschaftlichen Kämpfer für die Menschenrechte bezeichnen. Bis zu seinem schrecklichen Flammentod an Bord eines Luxusdampfers im Jahr 1932, er war auf dem Rückweg aus Shanghai, wo er über die organisierte Kriminalität recherchierte, beschäftigte er sich mit den menschlichen Auswüchsen rücksichtsloser Geld-…

Der Inhalt ist nur für Abonnenten.
Anmelden Abonnieren

Anzeige

Vorheriger ArtikelNeues Einkaufswunderland. Einkaufen jetzt billig! Wo? Was? Wieviel?
Nächster ArtikelDie italienische Ultrabewegung zwischen zwei Buchdeckeln – Annotation zum Buch „Stadionrebellen – eine Geschichte der italienischen Ultrabewegung“ von Pierluigi Spagnolo