Ist Kunsthandwerk Kaktus? – Ankündigung einer „Ausstellung zum Museumsbestand nach 1945 bis heute“

Schaumainkai in Frankfurt am Main. Quelle: Pixabay, Foto: falco

Frankfurt am Main, Deutschland (Kulturexpresso). Es scheint so, dass „eine Ausstellung zum Museumsbestand nach 1945 bis heute“ im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt am Main beweisen solle, das Kunsthandwerk Kaktus sei.

Vom 25. September 2021 bis 20. Februar 2022 solle man sich davon überzeugen können. Die Eröffnung sei laut Pressemitteilung zum Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm 2021 der Stadt Frankfurt vom 27.1.2021 für Freitag, 24. September 2021, 19 Uhr geplant.

Ferner wird darüber unterrichtet, dass „mit über 1.500 Werken aus dem internationalen Bestand des Museum Angewandte Kunst … diese Ausstellung eine Expedition durch ein Terrain“ werde, „das es unter aktuellen Perspektiven neu zu entdecken“ gelte. Aha! Weiter im Pressetext: „Erstmals stellt sich das Museum die Aufgabe, die eigene Sammlung des Kunsthandwerks zu reflektieren und an den Schnittstellen zu Design und bildender Kunst zu untersuchen. Die Frage, was Kunsthandwerk heute sein kann, wird somit neu gestellt und bewertet. Dabei thematisiert der Titel der Ausstellung das diffuse Image dieser Kunstdisziplin und spielt in ironischer Zuspitzung mit den Eigenschaften des genialen Überlebenskünstlers ‚Kaktus‘ in Analogie zum Zukunftspotenzial von
‚Hand made & Artwork‘.“

Zum Dummdeutsch der Pressemitteilung gesellen sich anstelle von Sternchen Doppelpunkte. Daher sehen wir vom weiteren Zitieren von schlechtem Schabernack ab. Vielleicht ist die Veranstaltung, die von der Hessischen Kulturstiftung und der Polytechnische Gesellschaft e.V gefördert werde, nicht so ein Topf voll Scheiße wie das Geschreibsel vom Schaumainkai.

Anzeige