Schluckspechte auf der Bühne. Daniel Meza – ein Highlight auf dem Wissenschaftsfestival „Children of Doom“

0
331
Daniel Meza Arredondo erklärt lebendig und anschaulich. Hier kommt er dem Publikum und seinen Schluckspechten so nah, wie es eben geht. © 2019, Foto/BU: Andreas Hagemoser

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Vier Schluckspechte auf der Bühne – Daniel Meza Arredondo war nicht unter ihnen. Er rockte das Wissenschaftsfestival „Children of Doom“ mit dem lebendigsten Vortrag. Der deutsch sprechende Mexikaner ist einer der Wissenschaftler, die zwei Tage lang am Rummelsburger Hafen andockten.

Daniel Meza sieht im Kittel eher wie der Wissenschaftler aus, der er ist. Dazu nicken die Schluckspechte. Im Hintergrund der Rahmen: Das Fest „Children of Doom“. © 2019, Foto/BU: Andreas Hagemoser

Schluckspechte auf der Bühne am Rummelsburger Hafen

Der in Berlin tätige Daniel Meza Arredondo bei seinem Vortrag „Wenigstens haben wir dann was zu trinken …“ © 2019, Foto/BU: Andreas Hagemoser

Der Rummelsburger Hafen wurde 2012 erst ausgegraben und liegt auf dem Gelände des ehemaligen, stillgelegten Kraftwerks, das zu DDR-Zeiten und in den Anfangsjahren nach der Wiedervereinigung mit seinem Kühlturm beziehungsweise Schornsteinen vom Treptower Park aus gut zu sehen war.

Zur großen Schiffsanlegestelle in der Nähe des S-Bahnhofs Treptower Park an der Spree passt der neue Privathafen der Reederei Riedel wesentlich besser. Der Fremdenverkehr boomt, mehr Touristen bedeuten mehr Fahrgastschiffe. Der Hafen ist nur für diese. Während der Hitzewellen der Sommers 2018 wurden die „Dampfer“ gern benutzt. Schon lange ist es kein Geheimnis mehr, dass eine Stadtrundfahrt auch auf dem Wasser erfolgen kann. Fehlt nur noch der geräusch- und abgaslose Solar- oder Elektroantrieb, dann wäre auch das Lagern auf den Uferböschungen des Landwehrkanals ungestörter. Wieviele Probleme der Dieselantrieb verursacht, nicht nur wegen des Lärms, sondern wegen der Abgase einschließlich des Kohlendioxids, wissen wir vom Straßenverkehr, VW und der Deutschen Umwelthilfe.

60 Euro Eintritt kosteten die beiden Tage. Wer es verpasst hat, der hat 2020 eine zweite Chance. Ob die Menschheit diese durch Reduktion der Erderwärmung auf 1 bis anderthalb Grad Celsius bekommt, ist noch nicht sicher. Man kann ein Ei nicht ungekocht machen.

Auch echte Schluckspechte, die den Treff am Hafen verschlafen haben, erhalten eine neue Schluck-Chance: Am Hafen gibt eine Wein-Bar.

2020 geht es wohl weiter

Bühnenbild im Überblick. Der rechte Schluckspecht trinkt schneller, nämlich Korn. Der mittlere wurde experimentell mit einem Eimer abgedeckt, um das Anhalten des Nickens bei gesättigter Luftfeuchtigkeit zu demonstrieren. Verdunstung: So kriegt man das Wasser in die Sahara. © 2019, Foto/BU: Andreas Hagemoser

Die Messe Berlin meldete Montag mittag am 20. des Monats Mai unter der Überschrift „Weltuntergang vorerst verhindert“, dass 2020 ein 2. Fest geplant ist: Am 16. und 17. Mai 2020 wird „„Children of Doom“ mit der zweiten Festivalrunde zurück“ sein. „Bis dahin bleibt die Community, die sich über die letzten Monate hinweg zusammengefunden hat, in Kontakt. Geplant sind unter anderem kleinere Netzwerk-Treffen“.

Englisch Network, zu deutsch Netz.

Vernetzen ist positiv belegt, ins Netz gehen negativ. Man suche sich etwas aus.

Als PDFDrucken

Anzeige