Wieder Wiener Opernball abgesagt – Andrea Mayer (Grüne) scheint sich darüber und über „die Möglichkeit“ für ein „schönes Programm für Jung und Alt“ im Ersten Haus am Ring zu freuen

137
Das „Erste Haus am Ring“: die Wiener Staatsoper. Quelle: Pixabay, Foto: Leonhard Niederwimmer

Wien, Österreich (Kulturexpresso). Wieder wurde der Wiener Opernball als das größte und großartigste gesellschaftliche Ereignis mit Tradition im Apartheidstaat Österreich, der von Coronalügnern und (Zero-)Covidioten naiv und im Werbenuttensprech Alpenrepublik genannt wird, abgesagt. Er hätte am 24. Februar 2022 stattfinden sollen. Unter der Überschrift „Wiener Opernball abgesagt“ wird in „ORF“ (8.12.2021) mitgeteilt, daß „Kunst- und…

Der Inhalt ist nur für Abonnenten.
Anmelden Abonnieren

Anzeige