Ahoi! Von Basel den Rhein runter und rauf, an den Main, die Ruhr und bis zur Seine – Die Tinguely-Tingel-Tour der MS Evolutie

151
Land unter am Rhein. Quelle: Pixabay, Foto: Noverodus

Basel, Schweiz (Kulturexpresso). Schiff Ahoi! Mit dem Ruf Ahoi wird nicht nur in der deutschen Seemannsprache ein Schiff gerufen wie beispielsweise das Motorschiff (MNS) Evolutie. Nur Vollidioten schreiben dieses Signalwort aus dem Deutschen englisch, obwohl sich die Engländer auch dieses Wort aus der deutschen Sprach nahmen und nutzten. Ahoi war nicht nur im Mare Germanicum gang und gäbe.

Daß Deutsche in der Schweizer Eidgenossenschaft von Seemannsprache wenig Ahnung haben, das glaube ich gerne. Daher steht die Kanal- und Flußfahrt des Museums Tinguely auf MS Evolutie, die als „grosse Schiffsreise“ – mit SS (sic!) – verkauft wird, unter dem Titel „Museum Tinguely AHOY!„. Vielleicht kann mal einer den Fehler berichtigen?!

Per Museum-Tinguely-Pressemitteilung vom 30.6.2021 seit habe vergangenes „Wochenende … das umgebaute Frachtschiff MS Evolutie die Leinen gelöst und sich mitsamt der Schwimmwasserplastik an Bord rheinabwärts auf die dreimonatige Reise begeben“. Wir wollen hoffen, daß eine Mannschaft an Bord ist, die die Leinen löste und auch sonst Aufgaben löste. Schiffen trauen wir das nicht zu, noch nicht.

Daß das „Schiff … an relevanten Stationen von Tinguelys künstlerischer Karriere vor Anker“ gehe und „eine Ausstellung im Schiffsrumpf, kreative Workshops sowie ein tolles Performance Programm“ bieten würde, darüber wird desweiteren informiert.

Wer die Kanal- und Flußfahrt verfolgen möchte, der könne das auf der Heimatseite www.mtahoy.com im Weltnetz tun.

Anzeige