Der Meister und sein Werk oder Vier Jahrzehnte Modefotographie von Peter Lindbergh – Rezension zum Bildband „A Different Vision on Fashion Photography“

0
365
© Taschen

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Der Autor Thierry-Maxime Loriot zeigt in dem Bildband „A Different Vision on Fashion Photography“ den künstlerischen Werdegang des deutschen Fotographen Peter Lindbergh. Dem Leser und Betrachter werden zwei Begriffe erläutert die untrennbar zusammenhängen. Peter Lindbergh ist als Fotograph der Erfinder und Entdecker der „Supermodels“. Das Werk zeigt am Beispiel von mehr als 400 Bildern wie es dem Fotokünstler Peter Lindbergh gelingt, seine Vorstellung von Modefotographie in die Realität umzusetzten. Von den Anfängen bis zu Fotos aus den letzten Jahren wird dem Leser die ganz eigene Bildsprache des Fotographen näher gebracht.

Der Fotoband bildet den Hintergrund zur Ausstellung der Retrospektive: Peter Lindbergh. A different Vision on Fashion Photography. Diese findet vom 10. September 2016 bis zum 12. Februar 2017 in der Kunsthal in Rotterdam.

Schon 1989 gelingt dem deutschen Fotographen Peter Lindbergh der Durchbruch. Die Januarausgabe der britischen Vogue von 1990 mit dem Titelbild von bis dahin unbekannten Fotomodels öffnete sowohl Peter Lindbergh als auch Linda Evangelista, Naomi Camphell, Tatjana Patitz, Cindy Crawford und Christy Turlington alle Türen für eine steile Karriere in diesem glitzernden Geschäft. Ein Bild von damals gilt bis heute als Ikone der Modefotographie. Es zeigt den Beginn eines neuen Modezeitalters und das Einläuten der Ära der Supermodels.

Plötzlich waren die Models nicht mehr die namenlosen und vielfach ersetzbar sondern einmalige Stars am Modehimmel, die jede ihren unverwechselbaren Charakter im Bild zeigte.

Peter Lindbergh ist nicht nur Fotograph, er ist anerkannt als Fotokünstler. Seine „Supermodels“ werden meist in schwarzweiß porträtiert. Die Frau in einer tristen Umgebung, oft mit einer Zigarette in den Fingern. Der Focus ist auf die Frau als Hauptperson gerichtet. Die Bekleidung tritt also nicht immer in den Vordergrund. Lindbergh schafft es auch, die Idee des Modedesigners mit dem Model als Person sichtbar und glaubhaft zu machen. Seine Fotos sind nie aus der Mode gekommen. Er legt sich nicht auf eine Moderichtung fest. Dem Betrachter wird die Handschrift des Fotografen unverkennbar deutlich. Lindbergh schafft es, unbekannte Models zu Stars zu erheben. Der Fotoapparat wird gleichsam zum Pinsel des Künstlers, dabei gelingt es ihm auch, Stimmungen festzuhalten. Über die Jahre arbeitete Lindbergh mit den bekanntesten Modedesignern zusammen. Dabei ließ er sich nicht auf eine Richtung festlegen.

Neben den „Supermodels“ zeigt der Bildband mit dem Titel „A Different Vision on Fashion Photography“ auch Bilder bekannter Schauspieler und Musiker. Die Zusammenarbeit mit den Modemachern wird als Fotodokument dargestellt.

Der Text in Deutsch, Englisch und Französisch geht ausführlich auf die Stationen in der Karriere von Peter Lindbergh bis heute ein.

* * *

Peter Lindbergh, Thierry-Maxime Loriot, Peter Lindbergh – A Different Vision on Fashion Photography, 524 Seiten, Hardcover, 23,9 x 34,0 cm, Verlag: Taschen, ISBN: 978-3-8365-5282-0, Preis: 59,99 EUR (D)

Als PDFDrucken

Anzeige