Ein Marokko-Krimi für den Corona-Sommer – Annotation zum Buch „Schatten über Marrakesch“ von James von Leyden

681
"Schatten über Marrakesch" von James Leyden. © Heyne

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Hitzerekorde, Ramadan und ein Mädchenmord. Von Leyden rührt in der Suppe marokkanischen Ursprungs und führt uns gemächlich durch die Story. Ein grundsolider Krimi mit durchschnittlichem Personal. Der Plot ist vorhersehbar, aber die Beschreibungen des afrikanischen Treibens und die Einblicke in eine Berberfamilie trösten darüber prächtig hinweg. Insgesamt ein Buch für den Urlaub,…

Der Inhalt ist nur für Abonnenten.
Anmelden Abonnieren

Anzeige

Vorheriger ArtikelIm Käfig der Gewissheit – Annotation zum Roman „Die Gefangenen“ von Debra Jo Immergut
Nächster ArtikelDie Maske in der Literatur. Schon Schopenhauer sagte: eine Maske tragen