Ex-Bulle Gavin Chance und sein erster Fall – „Black Fish – Tödlicher Beifang“ von Sam Llewellyn

0
242
"Black Fish - Tödlicher Beifang. 1. Fall für Gavin Chance" von Sam Llewellyn. © Delius Klasing

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Der 1948 auf Tresco, Isles of Scilly, geborene Sam Llewellyn ist nicht nur Insulaner, Segler, Engländer und Autor von Kinderbüchern, sondern schreibt auch Segelthrillern. Llewellyn lebte zwischenzeitlich in Toronto, Kanada, und in Munster Blackwater, Irland, aber seit 20 Jahren wieder in England und zwar in Herefordshire.

Laut Wikipedia würde Sam Llewellyn „für einige Monate … auf ausgedehnten Segelexkursionen für seine Recherchen“ gehen. Bei einem Törn muss der Thriller „Black Fisch – Tödlicher Beifang“ entstanden sein, das im Bielefelder Verlag Delius Klasing 2019 veröffentlicht wurde.

In diesem 304 Seiten umfassenden Kriminalroman für Segelfans dreht sich die Geschichte um Ex-Bulle Gavrin Chance, der in Yachtmakler macht. Eines Tages wird seinem Kunden ein frisch verkaufter Fischkutter gestohlen und dann wird an Bord auch noch die Leiche von Gavins betrügerischem Geschäftspartner und Ex-Schwager gefunden. Chance schreitet zur Tat, um nicht selbst als Leiche zu enden, und gerät in den Strudel von illegalem Fischfang und Drogenschmuggel.

Sowohl das schöne Schottland und Wales sowie das Wasser davor und dazwischen als auch der gute Umweltschutz kommen in diesem Krimi im maritimen Gewand nicht zu kurz. Cool!

Bibliographische Angaben

Sam Llewellyn, Black Fish, Tödlicher Beifang, 1. Fall für Gavin Chance, 304 Seiten, Format: 14,3 cm x 22,0 cm, Klappenbroschur, Verlag, Delius Klasing, 1. Auflage, Bielefeld, 2019, ISBN 978-3-667-11705-2, Preise: 16,90 EUR (Deutschland), 17,40 EUR (Österreich)

Anzeige