Israelische Oper im Weltnetz mit La Traviata Corona

160
Israelische Oper spielt seit 1994 im Kunstzentrum von Tel Aviv und kommt alljährlich auf rund acht Opern. Quelle: Wikimedia, gemeinfrei, Bild: Sambach

Tel Aviv, Israel (Kulturexpresso). Krise? Konzert! Wuhan-Virus-Krise? Weltnetz-Konzert! Die Israelische Oper überträgt nunmehr direkt und in Farbe im Weltnetz beziehungsweise „live on Facebook“, wie Francisco Salazar in seinem Artikel „Israeli Opera To Stream Operas on Facebook“ in „OPERAWIRE“ (13.4.2020) schreibt. Jeden Sonnabend ab 18 Uhr würde ein Auftritt aus den vergangenen Spielzeiten präsentiert werden (mit…

Der Inhalt ist nur für Abonnenten.
Anmelden Abonnieren

Anzeige

Vorheriger ArtikelTeufel, Mann und Mädchen – Annotation zum Buch „Die Spur des Teufels“ von John Burnside
Nächster ArtikelScheitern mit Schiffen oder Dutzende Seiten Seemannsgarn – Zum Buch „In Seenot. Dramatische Stunden auf dem Meer“ von Thomas Käsbohrer