Junger Wein und Triebe – Eine Verkostung in der Landesvertretung Sachsen-Anhalt in Berlin

0
207
Weinberge in der Weinregion Saale Unstrut. © Pixabay, Foto: Mathias Faust

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Am 9. März 2020 fand in den Räumen der Landesvertretung Sachsen-Anhalt, Berlin, eine Jungwein-Verkostung der Weinregion Saale Unstrut statt. Geladen waren Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Medien.

In Anwesenheit der Gebietsweinkönigin Annemarie Triebe präsentierten Winzer an zehn Ständen Jungweine und plauderten dabei aus dem Nähkästchen. So konnte man unter anderem erfahren, dass die heute verbreitete Reifung im Stahlfass kein Argument für die Minderwertigkeit industriell produzierten Weines sei, hierbei wird vielmehr die Ursprünglichkeit des Geschmacks bewahrt, den das traditionell verwendete Eichenfass verfälscht, zumal wenn der Rebsaft in gebrauchte Fässer gefüllt wird. Außerdem war zu lernen, dass helle Weine aus dunklen Trauben stammen können, wie im Falle eines Spätburgunders.

Teils wurden Weine verkostet, die noch der weiteren Reifung bedurften – ein interessantes Geschmackserlebnis für Uneingeweihte –, teils zur Abfüllung bereite Tropfen.

Dass sich die Winzer untereinander gut kannten, sorgte für eine beinah familiäre Stimmung auf dem gut besuchten Empfang, so dass die Anwesenden leicht miteinander ins Gespräch kamen. Der entspannte Abend weckte Interesse an der Region, so dies noch nicht vorhanden war, und machte Lust auf einen Besuch.

Anzeige