Klamaukfetzen aus dem Wedding – Annotation zum Buch „Auf Staat sein Nacken“ von AK außer Kontrolle und Josip Radović

"Auf Staat sein Nacken" von Davut Altundal und Josip Radović. © Riva

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Wieder hat sich ein lustiger Musikant aufgeschwungen, um uns vom schicken Leben eines sogenannten Gangsterrappers zu berichten, als da wären: Geld zählen, dickes Auto fahren und so… Das mache ihm echt zu schaffen.

Früher war alles anders, auch bei AK Ausserkontrolle (Eigenschreibweise), der noch vor ein paar Jährchen den fiesen Kriminellen darstellte, der seinen Kiez in Angst und Schrecken versetzte, jungen Menschen Drogen verkaufte, klaute, einbrach, das ganze Programm eines beschissenen Kriminellen.

Aufgewachsen als Sohn kurdischer Eltern im Berliner Wedding, machte er Karriere fix in der Gosse und landete ebenso fix im Knast. Ob er dort den Dicken markierte oder schnell Boss der Bosse wurde? Wir wissen es nicht, und was er in seinem Klamaukfetzen berichtet, sollte man unter Böse Buben Propaganda abhaken.

Irgendwann schnappte er sich jedenfalls ein Mikro und säuselt seither seine Reime pubertierenden Jugendlichen ins Ohr. So eine Art männliche Helene-Popquetschkommode.

Mit seinem Geschrei von viel Geld, viel Ehre, dem Paradies und so weiter, scheint er einen Nerv der Kids getroffen zu haben, die ihm in Scharen ihre Sparschweinchen zu Füßen legen.

Man muss nicht alles verstehen. Wer wissen will, wovon dieses Exemplar rappt, sollte sich die krass-dusselige Schwarte mopsen wie ein echter Gangster.

Wenn der Buchhändler zuckt, gib ihm eine und: Nimm dir alles, was du kriegen kannst.

Bibliographische Angaben

AK Ausserkontrolle (Davut Altundal) und Josip Radović, Auf Staat sein Nacken, Nimm dir alles, was du kriegen kannst, 224 Seiten, fester Einband, Verlag: Riva, 1. Auflage, München, November 2020, ISBN: 978-3-7423-1208-2, Preis: 19,99 EUR (Deutschland)

Anzeige