Kleines Absingen und Ausplaudern am großen Berliner Oranienplatz

26
Dereinst große und echt urbane Berliner Oranienplatz nach der Umgestaltung von 1906 auf einer Postkarte. Der Kanal wurde leider zugeschüttet und die Straßenbahnen fahren auch nicht mehr, dafür lungern heute jede Menge Ausländer und Migranten am Oranienplatz rum. Foto: gemeinfrei

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Der Rundfunkchor Berlin lässt seine Solisten jetzt offensichtlich am Berliner Oranienplatz singen, nicht auf dem Platz. In einem Tote-Hose-Hotel scheinen die Sänger und so Platz und Zeit zu haben. „Auf ein Lied“ heißt das kalte Spektakel, das wenige hinter der Heizung hervorlockt, geschweige denn ins Hotel, wo Leute nicht nur absingen, sondern…

Der Inhalt ist nur für Abonnenten.
Anmelden Abonnieren

Anzeige