“Life without music is unthinkable” – Young Euro Classic 2018 in Berlin

0
362
Ein Detail einer Flöte. Quelle: Pixabay

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Seit dem 3. August und noch bis zum 20. August 2018 läuft in Berlin das Musikfestival Young Euro Classic, dessen Veranstalter der eingetragene Verein Deutscher Freundeskreis europäischer Jugendorchester mit Sitz in Berlin ist.

In diesem Jahr hat sich dieser Veranstalter zur 19. Ausgabe Nelson Mandela und Leonard Bernstein auserkoren, die in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag gefeiert hätten.

Das Jugendorchesterfestival in Berlin werde „seinem eigenen Anspruch treu“ bleiben und „immer wieder neue Ideen, neue Werke und neue Gesichter“ vorstellen, verrät der Veranstalter und bittet zum Programm.

Am 2. August gab es zum Auftakt ein Festkonzert zum 100. Geburtstag von Nelson Mandela, bei der nicht nur Außenminister Heiko Maas (SPD) sprach, sondern auch eine deutsch-südafrikanischen Gemeinschaftsbriefmarke vorgestellt wurde. Musik wurde auch geboten und zwar Klassik mit südafrikanischen Klängen. Werke von Beethoven, Tsotetsi, Wards „Rainbow Beats“ sowie traditionelle und südafrikanische Weltmusik des A-Cappella-Ensembles Just 6 wurden zu Gehör gebracht.

Aus London ist erstmals die Southbank Sinfonia, aus Russland das Youth Chamber Orchestra St. Petersburg, aus New York das NYO Jazz mit Grammy-Gewinnerin Dianne Reeves dabei. Dass das Young Euro Classic auch 2018 echt international ist, das beweisen zudem das National Youth Orchestra of Canada, das Auckland Youth Orchestra aus Neuseeland und die Georgian Sinfonietta aus Tiflis.

Die Macher des Musikfestivals versprechen mit dem Schleswig-Holstein Festival Orchestra, das Musik von „Lennie“, seinem legendären Gründer, im Gepäck hat, einen spektakulären Schlusspunkt.

Zum Programme zählen zudem eine Vielzahl von Uraufführungen und Deutschen Erstaufführungen, groß besetzte Orchesterwerke von Richard Strauss, Jazz, Ballett – und natürlich die ewig jungen Symphonien des Klassikers Beethoven.

Wer einen Mix aus Klassik und Jazz schätzt, dem sei eine Veranstaltung von und mit Nils Landgren am 8. August 2018, ab 20 Uhr, im Berliner Konzerthaus empfohlen, die mit den Worten “Life without music is unthinkable” beworben wird. „Diesen Worten Leonard Bernsteins wird Nils Landgren in diesem Jahr einmal mehr die Ehre erweisen: Gemeinsam mit renommierten Jazzgrößen und Mitgliedern der jungen norddeutschen philharmonie und des STEGREIF.orchesters wird er Bernstein nach seinen musikalischen Vorbildern befragen und trifft dabei auf Gustav Mahler und Kurt Weill.“

Als PDFDrucken

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

25 − 17 =