Nicht Land unter, sondern „Land und Meer 2020“ – Annotation zum Kalender für Mecklenburg-Vorpommern

2020er Kalender für Mecklenburg-Vorpommern mit dem Titel "Land und Meer". © Hinstorff

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Land unter wird in Mecklenburg-Vorpommern auch in 100 Jahren nicht sein. Dort kommen einem wegen des Geschreies und Geschreibsel von Greta und den Gretaisten höchstens die Tränen, aber nicht die ewige Sturmflut.

Nicht, dass es heißt, der Autor dieser Zeilen für den Wandeln von Klima und Küste leugnen, aber Bange machen gilt nicht. Im Gegenteil: es gilt, die Ostsee zu bewahren, das Gute darin und daran.

Dass das Gute auch schön ist, wird im Kalender für Mecklenburg-Vorpommern mit dem Titel „Land und Meer 2020“ gezeigt. Der 42. Jahrgang dieses Kalenders, der von Konrad Reich begründet und von Lydia Reich herausgegeben wird, liegt nun vor mit 28 Abbildungen auf 28 Seiten.

Die sehenswerten Fotografien stammen von Berthold Brinkmann, Walter Graupner, Thomas Grundner, Angelika Heim, Wolf-Dieter Jähnert, Wolfram Otto, Jürgen Reich, Alexander Rudolph, Uwe Seemann und Ulrike Wittig.

Der Kalender in Spiralbindung wurde nicht nur mit Wochentagen, die Sonntage in Rot, versehen, sondern auch mit Sinnsprüchen.

Bibliographische Angaben

Land und Meer 2020, Kalender für Mecklenburg-Vorpommern, 28 Seiten, 28 Abbildungen, Sprache: Deutsch, Format: 23,5 x 32,5 cm, Spiralbindung, Verlag: Hinstorff, 1. Auflage, Rostock 2019, ISBN: 9783356022421, Preis: 14 EUR

Anzeige