Péter Nádas in Berlin oder „Im Beisein von Péter Nádas wird sein Archiv feierlich eröffnet“

42
Péter Nádas. Quelle: Wikimedia, CC BY-Sa 4.0, Foto: Heike Huslage-Koch, Aufnahme: Frankfurt am Main, 2017

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). In einem Prospekt der Akademie der Künste mit der Nummer 09/10 2022wird auf eine Veranstaltung mit Péter Nádas hingewiesen. Nádas ist in Berlin ein alter Bekannter, schließlich lebte er von Januar 1985 bis 1982 über ein Jahr in West-Berlin und seit 2006 ist er Mitglied der Akademie der Künste, Sektion Literatur.

Unter dem Titel „Zuerst das Bild, dann das Wort“ heiß es: „Im Beisein von Péter Nádas wird sein Archiv feierlich eröffnet. Nach einer Würdigung des Œuvres des ungarischen Schriftstellers und Fotografen durch Lothar Müller diskutieren Navid Kermani, Katharina Raabe und Iris Radisch mit dem Autor. Ulrich Matthes liest aus dem Frühwerk und Péter Nádas aus seinem neuesten Roman Schauergeschichten. In einer Vitrinenpräsentation geben Schriften und Erinnerungsstücke einen Einblick in den
umfangreichen Vorlass des Künstlers.“

Die Lesungen und Gespräche sollen am Sonntag, den 16.10.2022, ab 11 Uhr in der Akademie der Künste stattfinden. Werner Heegewaldt wird wohl die Anwesenden zu Beginn begrüßen und Matan Porat ein wenig musizieren.

Bereiten Sie sich schon jetzt vor und lesen Sie Werke wie „Die Bibel“, „Ende eines Familienromans“, „Buch der Erinnerung“, „Parallelgeschichten“, „Zwiesprache. Vier Tage im Jahr 1989“, „Buch der Erinnerung“, „Minotauros“, „Der eigene Tod“, „In der Dunkelkammer des Schreibens. Übergänge zwischen Text, Bild und Denken“, „Aufleuchtende Details“, „Leni weint“ und so weiter und so fort.

Anzeige

Vorheriger ArtikelAntifa heißt nicht nur Angriff – Annotation zum Buch „Antifa, Portrait einer linksradikalen Bewegung“ von Richard Rohrmoser
Nächster Artikel„How to & Know-how“ – Eine neue Ausstellung des Neue Galerie Gladbeck e.V.