Smartphonebasierter Parcours oder „Cyber-Staub“-(Ver-)Führung im Marta in Herford

33
Hände ans Handy. Quelle: Pixabay, Foto: Pexels

Herford, Deutschland (Kulturexpresso). Im Marta in Herford soll am Sonntag, den 24. April 2022, um 13.30 Uhr ein „digitaler Parcours“ angeboten werden, quasi eine Frühung mit dem Titel „Cyber-Staub“.

Dazu heißt es in einer Marta-Herford-gGmbH-Pressemitteilung vom 19.4.2022, daß sich die Teilnehmer „gemeinsam mit einem Marta-Guide … mithilfe der kostenfreien App ‚Cyber-StaubÄ auf einen smartphonebasierten Parcours quer durch Herford, bei dem sie auf AR-Phänomene wie Elefanten, Luftwirbel, Bälle und uvm. treffen können. Die digitalen Objekte basieren auf Ideen des österreichischen Künstlers Martin Walde, dessen unterhaltsame Erzählungen den Blick auf eine ganz andere Art der Stadterfahrung lenken.“

Daß man zur „Cyber-Staub“-(Ver-)Führung im Marta in Herford ein „aufgeladenes Smartphone und ggf. eine Powerbank“ mitbringen sollte, das wird angemerkt und auch, daß „die Zahl der Teilnehmenden … auf 15 Personen begrenzt“ sei.

Das Ticket solle 4,50 Euro pro Person kosten und an der Museumskasse erhältlich sein. „Die Führung startet in der Marta-Lobby“, hießt es noch.

Anzeige

Vorheriger ArtikelBonsai schauen beziehungsweise Fotografien von Norbert Schoerner im Museum Angewandte Kunst am Schaumainkai in Mainhattan
Nächster ArtikelDie Weltuntergangskomödie „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt scheint aktuell wie nie