„Summ summ summ! Bienchen summ’ herum!“ im Museum Angewandte Kunst

Eine Biene summert herum. Quelle: Pixabay, Foto: dewdrop157

Frankfurt am Main, Deutschland (Kulturexpresso). Nicht nur ein Bienchen im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt am Main, sondern zehn Bienenvölker seien laut Pressemitteilung der Stadt Frankfurt am Main vom 13.8.2020 „im Frühjahr 2019“ von der „Frankfurter Künstlergruppe Finger … im Garten des Museum Angewandte Kunst angesiedelt“ worden. August Heinrich Hoffmann von Fallersleben hatte seine Finger nicht an diesen Bienen, aber an dem von ihm unter dem Titel „Bienen“ verfassten Text für das beliebte deutsche Summ-summ-summ-Lied.

Weiter im Pressetext unter dem Betreff „Ausstellung „Neues Museum für Bienen“ ab dem 18. August im Museum Angewandte Kunst, Frankfurt am Main“: „Die Ausstellung Neues Museum für Bienen bietet ab 18. August die Möglichkeit, die Ausstellungsräume im 2. Obergeschoss des Museums anzuschauen. Darüber hinaus werden Dokumentarfotografien anderer Stationen des Neuen Museum für Bienen und eine grafische Pollenanalyse des museumseigenen Honigs gezeigt.“

Nebenbei bemerkt würden die „Ausstellungsräumen aus Acrylglas“ bestehen. „Während der normalerweise im Frühjahr und Sommer stattfindenden Führungen zu den Bienenstöcken an der Ostseite des Museums werden die aus Acrylglas bestehenden Ausstellungsräume so auf den Bienenstöcken platziert, dass sie für die Bienen zugänglich sind und von außen betrachtet werden können.“

Wahnsinn, was alles an Wirrem und Irrem unter Kunst läuft, oder? Wirklich schade, dass die „Führungen in diesem Jahr leider ausgesetzt werden“ müssen. Stoned wären diese Irrungen und Wirrungen wahrscheinlich wahnsinnig wunderbar geflogen gekommen. Summ summ summ Bienchen!

Anzeige