Weise werden im Wilden Westen – Zum Film „The Sisters Brothers“ von Jacques Audiard nach einem Roman von Patrick deWitt

579
John C. Reilly (links) als Eli Sisters” und Joaquin Phoenix (rechts) als Charlie Sisters in Jacques Audiards Western "The Sisters Brothers". © Magali Bragard / Annapurna Pictures

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Joaquin Phoenix und John C. Reilly reiten als Eli und Charlie Sisters  in dem Western „The Sisters Brothers“ unter der Regie von Jacques Audiard, der mit Thomas Bidegain das Drehbuch schrieb, im Auftrag des Commodore, um dem
Goldsucher Hermann Kermit Warm erst seine Formel und dann sein Leben zu nehmen.

Warm hält eine Formel in Händen, die als ätzende Chemikalie in einem aufgestauten Fluss landet und das Gold im Wasser zum Glitzern bringt. Dabei gehen zwei Männer und ein Arm flöten.

Beim Ritt durch die Wälder und Weiten des nordamerikanischen Westens ballern beide gezielt um sich, der eine trinkt auch noch und fällt vom Pferd. So sind sie, die Sisters. Doch im Laufe ihres Rittes durch den Wilden Westen werden sie weise und landen bei Mama in der Badewanne und im Kinderbett.

Berge, Bären und Banditen stellen sich vorher den Sisters in den Weg, aber auch Detektiv John Morris und Mayfield, um dann gemeinsam nach Gold zu suchen. Und wer sucht, der findet.

Alle Lebenden können der Bruderliebe nichts anhaben und enden als Leiche.

In dem Film steckt eine Menge mehr als Trinker im Salon und auf dem Pferd und Tote, Gold und Geschichte. Schüssen fallen und jede Menge Scherze. neben Geld und gold gibt es auch schwarzen Humor. Hinzu kommt eine gehörige Portion Natur in Form von famosen Landschaftsaufnahmen. Doch das alles ist eher ein stiller Hintergrund für alles andere als maulfaule Darsteller. Die ruhige Kameraführung unterstützt sogar noch diese Reedseligkeit von teils rauen Gefährten und ihre nachdenklichen Dialoge.

Das Drehbuch für den Western „The Sisters Brothers“ basiert auf dem gleichnamigen Roman von Patrick deWitt, der ein Autor ist, den man sich merken muss.

Filmografische Angaben

  • Originaltitel: The Sisters Brothers
  • Deutscher Titel: The Sisters Brothers
  • Staat: Frankreich, Belgien, Rumänien, Spanien
  • Jahr: 2018
  • Originalsprache: Englisch
  • Regier: Jacques Audiard
  • Drehbuch: Jacques Audiard und Thomas Bidegain nach einem Buch von Patrick deWitt
  • Kamera: Benoît Debie
  • Musik: Alexandre Desplat
  • Schnitt: Juliette Welfling
  • Darsteller: John C. Reilly (Eli Sisters) Joaquin Phoenix (Charlie Sisters), Riz Ahmed (Hermann Kermit Warm), Jake Gyllenhaal (John Morris), Rutger Hauer (Der Commodore), Rebecca Root (Mayfield), Carol Kane (Mrs. Sisters)
  • Länge: 121 Minuten
  • Altersfreigabe: FSK 12

Anzeige

Vorheriger ArtikelBanküberfälle mit Hut und Höflichkeit oder Robert Redford ist „Ein Gauner & Gentleman“ – Wer sonst?
Nächster ArtikelMeerwasserentnahmestelle Triest. Eckart von Hirschhausens „Die Leber wächst mit ihren Aufgaben“ bringt einen auf Ideen