Zimmer im Konzertsaal – Komponist Hans Z. tritt live an Gitarre und Keyboard mit seiner Filmmusik auf zusammen mit Band, Chor, Orchester und Lebo M

0
553
© Foto: Steve Gillet

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Der Deutschstämmige kehrt jetzt in seine Heimat zurück. Schon über 100 Filme hat er mit seiner Musik versehen, wie “König der Löwen” „Rain Man“, „12 Years a Slave“, und dabei mit vielen zusammengearbeitet. Genannt sei nur der Isländer Atli Örvarsson, der am 15. Februar während der diesjährigen Berlinale den Harpa-Award erhielt für den “Best Score” in “Rams”. Zimmer selbst erhielt einen Oscar (für “The Lion King”/ “König der Löwen”), zwei Golden Globes (“Lion King”, “Gladiator”) und vier Grammys (“The Lion King”, “Crimson Tide” und “Dark Knight” mit James Newton Howard).

Bisher blieb der Komponist seinem Namen treu und komponierte indoor. Jetzt zieht es ihn in die Konzertsäle: Er präsentiert seine großen Welterfolge aus “Chappie”, “Gladiator”, “Inception”, und vielen anderen.

Eigentlich sind es Zimmers ersten Konzerte überhaupt, wenn man mal von einem Festivalauftritt 2000 in Belgien und zwei Konzerten in London Ende 2014 absieht, die als sein Bühnendebut gelten. Sechs Dutzend Musiker werden ihn begleiten, wenn er auf Tour geht: seine Studioband, ein Orchester, ein Chor und Solisten wie Lebo M, der im Zeichentrickfilm “König der Löwen” sang und den Chor leitete. Hinter dem Künstlernamen verbirgt sich der 1964 geborene Südafrikaner Lebohang Morake, den Zimmer dafür vorschlug, nachdem Disney ihm den Auftrag für den Löwenkönig-Soundtrack erteilt hatte.

Lebo M pendelt heute zwischen Johannesburg und Los Angeles. Der in Soweto, einem Vorort von Johannesburg, gebürtige Lebo Morake war 1979 ausgewiesen worden, kehrte dann um die Jahrtausendwende unter der neuen Regierung zurück, nachdem Südafrika als einziges Land der Welt die Atombombe abschaffte. Solist Lebo M bezog später während der Arbeit an dem Film einen Chor aus Afrika mit ein und wirkte an der Fortsetzung “König der Löwen 2 – Simbas Königreich” mit.

Die Titelmelodie von “König der Löwen” sang im englischsprachigen Original Carmen Twillie, in der deutschen Fassung die amerikanische Jazz-Sängerin und Wahlberlinerin Jocelyn B. Smith. Wer kennt nicht die Melodie oder sogar Teile des Textes: “Von Geburt an – beginnt das – Erlebnis …”. Jocelyn B. Smith sang den Titelsong später auch zusammen mit dem Chor “Different Voices of Berlin”.

Hans Zimmer und Disney traten mit der Musik einen großen Erfolg los: “The Lion King” wurde acht Jahre nach dem Start 1994 nochmals in 2-D gezeigt und 2011 in 3-D, in der Reihenfolge der besten Kassenschlager aller Zeiten liegt er im Moment auf Platz 25. 1997 entstand auf der Basis des trickfilm das Musical mit Musik von Elton John, das auf Platz 6 der am längsten am Broadway und in West End gelaufenen Stücke rangiert. In Europa läuft es in Hamburg, Madrid und Paris und seit 2007 auch im Montecasino-Theater in Lebohang Morakes Heimatstadt Johannesburg.

Hans Zimmer schöpfte nach dem Konzerterfolg in Großbritannien, wo nach zwei Tagen alles ausverkauft war, mit seinem Partner Harvey Goldsmith den Mut, eine Europatournee zu planen. Im April 2016 geht es nun los.

Außer nach Deutschland geht es nach Österreich, in die Schweiz und nach Belgien; London ist wieder dabei und Budapest, Paris und Prag stehen neben anderen Städten im Tourkalender.

Termine im einzelnen:

Mannheim am 16. 4., Hamburg 18.4., Berlin am 20. April in der Mercedes-Benz-Arena, Oberhausen 22. 4., München am Tschernobyltag 26.4. in der Olympiahalle, in Zürich am 9. Mai in Hallenstadion und in der Wiener Stadthalle am 13. Mai. In Zimmers Geburtsstadt Frankfurt am Main ist bisher kein Konzert geplant.
Hans Zimmer wird dabei am Keyboard und an der Gitarre zu erleben sein.

Als PDFDrucken

Anzeige