Demnächst in Dresden: die 7. Dresdner Stummfilmtage

35
Nosferatu. Quelle: Technische Sammlungen Dresden

Dresden, Deutschland (Kulturexpresso). In Dresden werden demnächst die 7. Dresdner Stummfilmtage laufen. Sie scheinen unter dem Motto Nosferatu 2.0 zu sehen.

Laut einer Pressemitteilung von Teschnische Sammlungen Dresden vom 1.3.2022 würden diese „Perlen der Stummfilmära mit außergewöhnlicher musikalischer Begleitung – von Klavier und Orgel bis E-Gitarre und Synthesizer“ bieten und ansonsten „Drama und Komödie, Science-Fiction und Gruselfilm“.

Als „Höhepunkt“ wird „die Uraufführung zweier Live-Soundtracks, komponiert und intoniert von Matthias Hirth für den wegweisenden Abenteuerfilm ’20 000 Meilen unter dem Meer‘ und für den Stummfilmklassiker ‚Nosferatu'“ gepriesen. Zur „Symphonie des Grauens“ heißt es: „Ganz nah erleben die Besucherinnen und Besucher den Grafen Orlok in Nosferatu 2.0 als intimes Kopfhörerkonzert.“

Ich grusel mich jetzt schon.

Anzeige

Vorheriger ArtikelSonntagsfrühstück mit Stadtspazierung und Ausstellungsbesuch oder Rahel Varnhagen von und mit Dorothee Nolte beim Speisen und Spazieren
Nächster ArtikelAnna Netrebko, Volkskünstlerin der Russländischen Föderation, hören!