Die Hamburger Kunsthalle im Winter als Wärmestube nutzen und „atmen“

44
Ein tiefer Blick auf die Hamburger Kunsthalle. Quelle: Pixabay, Foto: Stephanie Albert

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Wer in Hamburg im Herbst und Winter eine Wärmestube sucht, weil Christen und Sozen, Olivgrüne und Besserverdienende der Einheitsparteien des Apartheidstaates BRD, der seit Bestehen ein Vasallenstaat der VSA mit dem VK im Beiboot ist, diese Veranstaltung runterregieren, dem sei die Hamburger Kunsthalle empfohlen. Bestimmt heizen die dort beschäftigen Lohnarbeiter, wenn es…

Der Inhalt ist nur für Abonnenten.
Anmelden Abonnieren

Anzeige

Vorheriger ArtikelDrogen, Sex und Politik – Allen Ginsbergs Prosa heute
Nächster ArtikelPaul ist tot, kein Freispiel drin – Ein Comic über die epochale Platte „Monarchie und Alltag“ der Fehlfarben