Fast alles über „Queeer*Fem*Rap“ – Annotation zum Buch „Awesome HipHop Humans“, herausgegeben von Sooke und Gazal

133
"Awesome Hiphop Humans" von Gazal und Sooke. © Ventil

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Hallo ihr Lieben, es ist Sonntag, 7 Uhr und ihr braucht die richtige Lektüre zum Munter werden? Dann empfehle ich euch deutlich Queer_Fem_Rap im deutschsprachigen Raum von Gazal und Sookee. Darin findet ihr eine Vielzahl an starken und sehr persönlichen Texten diverser Künstlerinnen der Szene.

Fern des Mainstreams um die Clowns mit der dicken Hose hat sich ein bunte Szene und progressive Szene etabliert, die in kleinen und mittelgroßen Räumen und Orten ihren Spaß hat und sich selbstverständlich um feministische und quere Belange kümmert, neben all den weiteren wichtigen Punkten, die es im Pop zu besingen gibt.

Lasst euch rauf ein, meinen Horizont hat das Buch unveränderlich erweitert!

Sookee ist Jahrgang 83 und lebt in Berlin.

Sookee hat in Gender Studies und germanistische Linguistik abgeschlossen und ist als Rapperin und gegenwartspolitische Kommentatorin Teil einer feministischen Bewegung, die sich zunehmend im medialen Mainstream Gehör verschafft und zu gesellschaftlicher Veränderung beiträgt.

Gazal Köpf ist Jahrgang 89 und lebt in Wien. Als Hobby-Rapperin stand sie vor allem als Poetry-Slammerin auf den Bühnen und verlas dem Publikum persönliche Anekdoten und politische Texte. Politisiert wurde sie am Esstisch durch ihre Eltern, die mit ihr als Säugling aus dem Iran flohen. Sie ist in der SPÖ queerpolitisch organisiert und setzt sich vor allem für mehr Sichtbarkeit von Frauen* ein.

Bibliographische Angaben

Gazal, Sooke, Awesome Hiphop Humans, Queer*Fem*Rap im deutschsprachigen Raum, 384 Seiten, mit Abbildungen, broschiert, Verlag: Ventil-Verlag, Mainz, 1. Auflage, 29.11.2021, ISBN: ‎978-3-95575-109-8, Preis: 24 EUR (Deutschland)

Anzeige