Zum 80. Geburtstag von Generalmusikdirektor Daniel Barenboim

23
Daniel Barenboim in der Staatsoper Unter den Linden.
Daniel Barenboim in der Staatsoper Unter den Linden in Berlin (Archivbild). © Staatsoper Unter den Linden - Stiftung Oper in Berlin, Foto: Christian Mang

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Am 14.11.2022 wird Daniel Barenboim, der am 14.11.1942 in Buenos Aires, Argentinien, geboren wurde, um 24 Uhr das 80. Lebensjahr vollenden. Nach Mitternacht und also an seinem Geburtstag geht er ins 81. Lebensjahr, denn bei der Berechnung des Lebensalters wird der Tag der Geburt mitgerechnet.

In Buenos Aires soll der Pianist sein ersten Konzert gegeben haben und zwar mit sieben Jahren. Seine Lehrer am Klavier war von Anfang an sein Vater.

Barenboim gilt nicht nur als großer Klaviervirtuose, sondern auch als Dirigent von Welt, den es nach Berlin zog. Dazu wird in einer Pressemitteilung der Staatsoper Berlin vom 9.11.2022 mitgeteilt: „In diesem Jahr blickt die Staatsoper Unter den Linden nicht nur auf Daniel Barenboims runden Geburtstag, sondern auch auf sein 30-jähriges Jubiläum als Generalmusikdirektor. Seit er die Staatskapelle Berlin und auch den Staatsopernchor zur Jahreswende 1991/92 mit Beethovens 9. Sinfonie zum ersten Mal öffentlich dirigierte und im Herbst 1992 mit Wagners »Parsifal« die erste Opernproduktion folgte, hat sich eine beeindruckende Anzahl an gemeinsamen Aufführungen und Konzerten angesammelt: 760 Musiktheatervorstellungen (Oper und Ballett) und mehr als 850 Konzerte summieren sich auf über 1.600 Aufführungen, die im Zusammenhang mit der Staatsoper Unter den Linden stattfanden. Darin enthalten sind über 450 Auftritte bei Gastspielreisen, die Daniel Barenboim und die Staatskapelle bei Opern- und Konzertgastspielen in weltweit 80 Städte und rund 100 Theater und Konzertsäle führten. Hinzu kommen zahlreiche CD- und DVD-Produktionen sowie weitere Aktivitäten, wie etwa die Gründung der Orchesterakademie und des Opernstudios. Eine Dokumentation finden Sie hier zum Download.“

Die Dokumentation trägt den Titel „Daniel Barenboim – Staatsoper Unter den Linden und Staatskapelle Berlin von 1992 bis heute“ und wurde von Detlef Giese konzipiert und zusammengestellt. Schon jetzt weist Matthias Schulz als Intendant der Staatsoper Berlin darauf hin, daß Daniel Barenboim, der noch immer als Generalmusikdirektor der Staatsoper Berlin gilt, „schon immer fünf Leben gleichzeitig geführt“ habe: „Als Dirigent, als Pianist, als Initiator von Projekten wie dem West-Eastern Divan Orchestra, als Familienmensch und als Weltkünstlerpersönlichkeit. Wir wünschen ihm daher zu diesem Geburtstag vor allem gute Gesundheit und hoffen, ihn bald wieder am Pult erleben zu können.“

Matthias Schulz und viele andere mehr in Berlin und umzu werden den Geburtstag des Maestro feiern und ihm gute Besserung wünschen.

Anzeige

Vorheriger ArtikelLesen um zu Schreiben um die Welt zu verstehen – Annotation zum Buch „Bei Regen in einem Teich schwimmen“ von George Saunders
Nächster ArtikelIch wär so gern im Bayernlande der Führer einer Nazibande – Annotation zum Buch „Jagdszenen aus Niederthann“ von Hans Woller