„Living Forest“ von Aske Christiansen ist das Kennerspiel des Jahres 2022

23
"Living Forest" von Aske Christiansen. © Pegasus Spiele

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Das Spiel „Living Forest“ von Aske Christiansen gilt als Familien- und Brettspiel, aber seit dem 16.7.2022 aus als Kennerspiel des Jahres 2022, denn an dem Tag wurde in Berlin von Mitgliedern des Spiel des Jahres e.V. der Preis verliehen.

Nominiert zu diesem Preis waren zudem das Spiel „Cryptid“ von Hal Duncan und Ruth Veevers (Skellig Games / Osprey Games) und das Spiel „Dune: Imperium“ von Paul Dennen (Dire Wolf).

In einer Pressemitteilung von Spiel des Jahres e.V. vom 16.7.2022 heißt es zur Begründung der Jury: „Drei zentrale Faktoren machen den Nervenkitzel und Reiz von „Living Forest“ aus: Das spannende Wettrennen auf zwölf Punkte, das riskante Zocken beim Kartenaufdecken und die hohe Interaktion mit den Mitspielenden. Besonders motivierend sind die drei unterschiedlichen Siegbedingungen, die für einen hohen Wiederspielreiz sorgen und je nach Spielverlauf für eine sich stets veränderte Dynamik sorgen.“

Anzeige

Vorheriger Artikel„Cascadia“ von Randy Flynn ist das Spiel des Jahres 2022
Nächster ArtikelNazivergraulen in Dortmund – Annotation zum Buch „Druckluft“ von Heiko Koch und Patrick MacAllister