Made in Berlin. Die Messe für Selbstgemachtes in der Station inspiriert

0
381
Heldenmarkt Berlin 2019. Der Eingang ist nicht mehr hier, sondern etwas zurückliegend auf der rechten Seite neben den Streetfood-Truck-Ständen. © Copyright 2019, Foto/BU: Andreas Hagemoser

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Made in Berlin. Die Messe für Selbstgemachtes kann inspirieren. Erstens ist sie gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die ersten beiden Berliner U-Bahn-Linien fahren dorthin. Das Gleisdreieck liegt mittendrin. (Es ist die erste Made in Berlin – Die Messe in der Station Berlin. Sie findet gleichzeitig mit dem Heldenmarkt und der Bazaar Berlin statt. Die Bazaar ist in den Messehallen 11-19 unter dem Funkturm, Eingang Messe Nord und Kleiner Stern. Der Heldenmarkt macht wieder nebenan Station.)

Zweitens – ob man das nun wahrhaben will oder nicht – steht bald wieder Weihnachten vor der Tür. Wem das so egal ist wie Geschenke, kann drittens „mit den Augen klauen“, sehen, was man alles selbst machen kann und daraus lernen. Nachmachen, Selber machen, anders machen.

Viertens ist es gut für die Umwelt, wenn in Berlin verlaufte Produkte auch hier hergestellt wurden.

Fünftens kann man sich auch selber etwas schönes schenken oder einfach die schöne Gelegenheit nutzen. Wer noch umweltfreundlicher sein will, geht nach nebenan zum Heldenmarkt und findet auch dort etwas. Nicht nur Ware, sondern auch Informationen und Workshops.

Made in Berlin. Die Messe für Selbstgemachtes, Heldenmarkt und Bazaar. Gute Einkaufsgelegenheiten

Fahne am Eingang zur Made in Berlin Die Messe. © copyright 2019, Foto/BU: Andreas Hagemoser

Die drei genannten Berliner Messen sind gute Gelegenheiten. Online-Shopping produziert viel Verpackungsmüll, die Produkte werden weit durch die Gegend geschippert und sind selbst of plastikhaltig. Nachhaltig dagegen weniger. Auch weniger originell.

Wenn sich der Online-Boom so fortsetzt, wird es vielleicht bald gar keine solchen Verkaufsmessen mehr geben. Ein Grund mehr, sie jetzt zu besuchen.

Probieren vor Ort ist ein weiterer Vorteil. Auf dem Heldenmarkt werden unter anderem Bioprodukte angeboten, Lebensmittel. Hier kann man ein paar Schokoladensplitterchen kosten, dort, zum Beispiel hinten rechts bei dem Stand, der 2018 nicht dabei war, verschiedene Tees. Zum Beispiel Brennesseltee.

(Die Messe Veggieworld hatte zwei Jahre mit dem Heldenmarkt kooperiert. 2020 wird sie im März in der Station Berlin stattfinden.)

Eingang zur Made in Berlin Die Messe. © copyright 2019, Foto/BU: Andreas Hagemoser

Auf der Bazaar kann man gleich am Eingang von Halle 11 Wasser probieren. Gefiltertes Wasser und solches, dass durch Edelsteine und die Blume des Lebens energetisiert wurde. Nicht zu glauben? Probieren geht über studieren!

https://www.bazaar-berlin.de/FuerBesucher/

Heldenmarkt und Made in Berlin. Die Messen sind bis 18 Uhr geöffnet. Bazaar Berlin auf dem Messegelände in den Hallen 8.1, 8.2, 10.1, 10.2, 11.1, 11.2 und 18 ist am Sonntag noch bis 19 Uhr geöffnet (an den vergangenen Tagen sogar bis 20 Uhr).

Heldenmarkt 2018 in Berlin
Als PDFDrucken

Anzeige