Nimm mich mit im U-Boot ins Glück (oder so ähnlich) – Annotation zum Buch „U 96 – Realität und Mythos“ von Gerrit Reichert

0
211
"U 96 - Realität und Mythos. Der Alte und Lothar-Günther Buchheim" © Mittler

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Wer kennt nicht den großartigen deutschen Film „Das Boot“ von Wolfgang Petersen, der 1981 den Roman von Lothar-Günther Buchheim auf Zelluloid bannte?

Zwölf Jahre nach dem Tod Buchheims, der ein deutscher Maler, Fotograf, Verleger, Kunstbuch- und Romanautor, Filmemacher, Sammler und Gründer des „Buchheim-Museums der Phantasie“ war, bringt nun Gerrit Reichert ein stark bildgestütztes Buch, das die Freundschaft zwischen Buchheim und Heinrich Lehmann-Willenbrock thematisiert.

Lothar-Günther Buchheim traf als Angehöriger einer Propaganda-Kompanie der Kriegsmarine 1941 den Kommandanten von U 96, in Film und Buch genannt der »Alte«, Heinrich Lehmann-Willenbrock.

Wie sie Freunde wurden, was sie gemeinsam erlebten, welche Rolle „Der Alte“ beim Filmdreh spielte, davon weiß Reichert detailnah zu berichten.

Nebenher erfahren wir viel über Buchheims Rolle als Propagandahengst der Nazis, der naturgemäß als Diener seines Herrn Hitler eine lügenhafte Sicht des 2. Weltkriegs zusammen dichtete.

Wer ein Fan vom Buch und Film „Das Boot“ ist, wird um dieses Buch nicht herumkommen.

Bibliographische Angaben

Gerrit Reichert, U 96 – Realität und Mythos, Der Alte und Lothar-Günther Buchheim, 232 Seiten, Format: 26 x 24 cm, fester Einband, Verlag: Mittler in Maximilian Verlag GmbH & Co. KG, Hamburg 2019, ISBN: 3-813-20990-7, Preis: 29,95 EUR (D)

Als PDFDrucken

Anzeige