„Schweben“, ein temporäres ‚Kunst-Ereignis‘ südlich von Berlin

0
445
"Schweben" © dimension14

Stahnsdorf, Deutschland (Kulturexpresso). Dank der Unterstützung von Damen und Herren der Stadt Teltow, der Gemeinden Stahns­dorf und Kleinmachnow sowie dem Landkreis Potsdam-Mittelmark lädt laut einer Pressemitteilung vom 11. 4. 2019 „die regionale Künstler­gruppe ArtEvent … unter dem neuen Namen dimension14 … vom 11. bis 26. Mai 2019 wieder zu ihrem jährlichen temporären ‚Kunst-Ereignis‘ südlich von Berlin ein“, genauer gesagt: in die Villa Pardemann in Stahnsdorf.

Bald, wenn es hoffentlich wärmer wird, würden „Ende April … neun Künstler und zwei Gastkünstler das Gebäude an der Ruhlsdorfer Str. 1“ beziehen, „um es erneut in den Blickpunkt zu rücken“. Die würden sich dann „in einem Arbeitsprozess von knapp zwei Wochen“ vom Thema „Schweben“ sowie „dem verwunschenen Ort zu neuen Werken inspirieren“ lassen.

Vielleicht sollten wir einmal zu Kaffee und Kuchen vorbeischauen?

Dass die Künstler „mit dem Thema … nicht nur die ungeklärte, politische Situation des Hauses“, das sich quasi ‚in der Schwebe‘ befindet, aufgreifen würden, das wird auch mitgeteilt sowie deren Begriffsverständnis. Schweben? „Der Begriff beschreibt einen Zustand, der sowohl physikalischer wie geistiger Natur sein kann. Künstlerisch geht es um die Überwindung der Schwerkraft, im weitesten Sinne auch um die geistige Freiheit als wesentliche Voraussetzung künstlerischen Schaffens. Ebenso kann aber auch das Gegenteil thematisiert werden.“

Auf jeden Fall dürfen alle „ab 11. Mai an drei Wochenenden frei­tags bis sonntags von 15 bis 19 Uhr“ einschweben und „auf ca. 250 m²“ schauen und so weiter. Der Eintritt ist frei. Kaffee und Kuchen darf man hoffentlich mitbringen.

Als PDFDrucken

Anzeige