Video-Tour mit Jean-Jacques Lebel durch die Ausstellung „Jean-Jacques Lebel“ im Museum Tinguely in Basel

62
Szenenbild aus einem Video mit Jean-Jacques Lebel zur Ausstellung Jean-Jacques Lebel. «La Chose» de Tinguely, quelques philosophes et «Les Avatars de Vénus» im Museum Tinguely in Basel. © Museum Tinguely, BU: Stefan Pribnow

Basel, Schweiz (Kulturexpresso). Gönnen Sie sich die digitalen Video-Tour mit dem Künstler und Philosophen Jean-Jacques Lebel durch die Ausstellung Jean-Jacques Lebel. «La Chose» de Tinguely, quelques philosophes et «Les Avatars de Vénus». Die halbe Stunde beginnt mit einem „Anti-Proces“, an dem Künstler, Philosophen und Poeten teilnahmen.

„Pour le droit de l’homme a disposer de lui-mêmes“, heißt es in dem Pariser Manifest vom 29. April 1960.

„You have to drop out of capitalism to get a creativ person“, erklärt Lebel.

Verknüpfung zum Video: https://museumtinguely.cmail19.com/t/i-l-cuistk-jubwhiyd-i/

Ausgangspunkt der Ausstellung, die seit dem 13. April 2022 zu sehen ist und noch bis zum 18. September 2022 im Museum Tinguely zu sehen sein soll, liegt im ersten Happening in Europa, das der Künstler am 14. Juli 1960 veranstaltete und bei dem eine Skulptur von Jean Tinguely eine Hauptrolle spielte: L’enterrement de la Chose de Tinguely, aber sehen Sie selbst.

Anzeige

Vorheriger ArtikelBerstende Träume im Land der Tränen – Annotation zum Roman „Tanz der Teufel“ von Fiston Mwanza Mujila
Nächster ArtikelGespräche über Gehirne – John-Dylan Haynes und Semir Zeki tragen im Forum der Bundeskunsthalle vor