Soundtracks von Melentini. Zutage gefördert durch die Hellas Filmbox

0
268
© 2019, Foto/BU: Andreas Hagemoser

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Soundtracks von Melentini – wer ist Melentini und was war noch mal genau ein Soundtrack? Der Soundtrack ist die Musik zum Film. Außer der Filmmusik an sich kann natürlich auch die Zusammenstellung der Musik auf einem Tonträger gemeint sein.

Melentini ist eine griechische Komponistin, die seit zehn Jahren in der Musikbranche ist. Es erschienen CDs von der Griechin, digitale Angebote werden auch nicht fehlen. Im Laufe des Jahres soll sogar eine Vinyl-Platte auf der Markt kommen. Die Schallplatte soll die bisherigen Soundtracks auf einem Tonträger vereinen.

Melentini war schon bei der ersten Ausgabe der Hellas Filmbox dabei. 2016. 2020 hat sie ein beziehungsweise mehrere Lieder geschrieben für den Kurzfilm „Sad Girls weekend“. Er wurde als zweiter Film in einem der drei Kurzfilmblöcke gezeigt.

Das Filmfest Hellas Filmbox muss man dafür loben, dass das getan wird, was eigentlich für ein Filmfest selbstverständlich ist oder sein sollte: dass Kurzfilme gezeigt werden. Kurzfilme kosten in der Herstellung wesentlich weniger Geld. Gerade für Griechenland, das in diesem Jahrzehnt einige Probleme hatte, sind Kurzfilme eine tolle Möglichkeit, die Kreativität zu erhalten und umzusetzen. Sonst würde so manches Drehbuch in der Schublade einstauben. Auf einen Kurzfilm, der meist nicht im Kino gezeigt wird, sondern nur auf Festivals, gibt es immerhin eine Reaktion, ein Feedback, und aus so manchem Kurzfilm ist dann ein Langfilm geworden. Das Interesse an den Kurzfilmen auf dem diesjährigen Hellas-Filmbox-Festival war hoch; die Kartenverkäufe dementsprechend.

Einen Fuß hat Melentini schon in Berlin. Die deutsche Hauptstadt ist eben für Kreative ein Mekka.

Mehr zur Musik und ihrer Rolle auf dem Filmfest Hellas-Filmbox beziehungsweise in den dort gezeigten Filmen:

Die Photos wurden am Freitag, den 17. Januar gemacht.

Anzeige