„Vive la France!“ ab 18. April 2020, um 19 Uhr – „Berlin-Phil-Serie“ beginnt im Weltnetz mit Werken von Jean-Philippe Rameau, Claude Debussy, Jacques Ibert und Maurice Ravel

195
Bei nächtlicher Blick auf die Philharmonie in Berlin.
Eine Außenansicht der Philharmonie in Berlin. © Foto: Andreas Hagemoser

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Manche mögen es nicht mehr hören oder lesen, dass wieder eine Ausstellung oder ein Konzert abgesagt oder ins Weltnetz verlegt wird, aber so ist das. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit würden solche Veranstaltungen stattfinden, obwohl mittels der neuen Medien eine Weltöffentlichkeit erreicht wird. Diesen Weg beschreiten auch die Macher der Stiftung Berliner Philharmoniker….

Der Inhalt ist nur für Abonnenten.
Anmelden Abonnieren

Anzeige

Vorheriger ArtikelScheitern mit Schiffen oder Dutzende Seiten Seemannsgarn – Zum Buch „In Seenot. Dramatische Stunden auf dem Meer“ von Thomas Käsbohrer
Nächster Artikel„La Bohème“ in der Komischen Oper Berlin – online selbstredend. Stream