Wachwechsel bei Lulu Guldsmeden Potsdamer Straße: Stephan Hein tritt an

0
554
Wenn es dunkel wird, bietet sich im Hotel-Restaurant Lulu Guldsmeden beim Blick nach draußen dieses Bild. © 2019, Foto/BU: Andreas Hagemoser

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Wachwechsel im Hotel und Restaurant Lulu Guldsmeden in der Potsdamer Straße 67: Stephan Hein tritt an, Marc Lorenz tritt ab. Bei einer Welcome-Farewell-Party in Tiergarten, dass seit 2001 Teil des Berliner Bezirks Mitte ist, flossen der Wein, Champagner und Wasser. Wasser auch gleich in großen Mengen von oben. Der gemütliche, begrünte Hof mit großen, stabilen Regen- und Sonnenschirmen war anfangs der ideale Ort um lauschig zu plauschen und anzustoßen. Bei beginnendem Regen hielten die Großschirme lange das Nass von oben ab. Doch der Wucht des Starkregens, der im Verbund mit böigem Wind auch irgendwann die Kissen auf den gemütlichen, straßenseitig aufgestellten Bänken benetzte, waren die Schirme bald nicht mehr gewachsen.

Gute Atmosphäre in hervorragender Lage

Imposante Möbel verbreiten Atmosphäre im Hotel-Restaurant Lulu Guldsmeden. © 2019, Foto/BU: Andreas Hagemoser

An den Tag und Nacht verkehrenden Linien M45 und M85 gelegen, ist das Hotel leicht und umweltfreundlich erreichbar. In Zeiten wachsenden Einflusses von Great Greta und ihren Freunden sowie stärkeren Umweltbewusstseins nicht zu verachten. Die genannten Busse verbinden die Bahnhöfe Bülowstraße und Potsdamer Platz der roten Linie 2 miteinander und den Bahnhof Kurfürstenstraße der U3 und U1, nach der sogar ein Musical benannt wurde. Um die Ecke das urige Kumpelnest 3000 auf dem Weg zum neuen Gleisdreieckpark. Eine Bushaltestelle weiter verkehrt Tag und Nacht der M29er Autobus, der die Szenebezirke Kreuzberg und Neukölln über die Oranienstraße (SO36) und das Zeitungsviertel mit dem Kurfürstendamm und Grunewald verbindet. Potsdamer Brücke aussteigen; diese führt über den Landwehrkanal, an dem man spazierengehen kann und IBA-Häuser entdecken. Vom Hotel aus gesehen direkt hinter dem Kanal liegt Scharouns Kulturforum mit Staatsbibliothek, Philharmonie und Musikinstrumentenmuseum.

Direkt am Gewässer ist die Neue Nationalgalerie (Potsdamer Straße 50) gerade Baustelle, so dass Gelegenheit bleibt, nur ein paar Schritte weiter die Matthäikirche, Gemäldegalerie, Kunstgewerbemuseum (mit Lüneburger Ratssilber) und die Gedenkstätte deutscher Widerstand im Bendlerblock zu besuchen.

Damit ist die herausragende West-Berliner und denkbar zentrale Lage zwischen City-West und Unter den Linden schon schlagkräftig skizziert. Unter Weglassung vieler weiterer Anziehungspunkte im Umkreis wie Sony-Center, Diplomatenviertel und das nur schräg über die Kreuzung wartende Varieté Wintergarten.

Ein besonderes Hotel

Ein Mietshaus als Hotel. Die weitverbreiteten vierstöckigen Mietshäuser, die die Traufhöhe von 22 Metern bei hoher Deckenhöhe ausnutzten, kennt man. Doch hier tritt man in einen Hotelflur ein. Links und rechts geht es ins Restaurant und an die Theke statt in zwei verschiedene Läden. Sie sind beide vom Flur aus zugänglich, statt wie üblich von außen. Auch der Innenhof ist in den Eindruck integriert.

Serviert werden orientalische Köstlichkeiten, koreanischer grüner Tee sowie anderes Leckere. Beim Verlassen erhält man, solange der Vorrat reicht, ein frisches Glas Erdbeermarmelade mit Lulu-Etikett.

Das erste Hygge-Hotel am Platze: Stephan Hein tritt an

Nachhaltigkeit wird großgeschrieben im Hotel Lulu Guldsmeden: ALL YOU CAN EAT – „Nimm alles, was Du essen kannst. (Aber:) Iss alles auf, was Du nimmst.“ © 2019, Foto/BU: Andreas Hagemoser

Stephan Hein wird noch einiges auf der Karte ändern. Marc Lorenz wies in seiner Farewell-Speech auf den Aufbau des ersten Berliner Hygge-Hotels hin, mit dem Ehrgeiz, immer etwas anders sein zu wollen. Die Hotelkette nicht von der Stange hat in Skandinavien einen starken Stand: Norwegen und Dänemark sind Schwerpunkte. Südfrankreich und Berlin sind bisher mit einem Haus vertreten. Ein zweites soll hinzukommen. Außer den Hotels von Arhus (277.000 Einwohner) und Oslo sind alle Häuser nach den Vornamen der Kinder der Familie und von Freunden benannt. Sympathisch.

Ein Gastbetrieb, wo man gern mal wiederkommt. Wir wünschen Stephan Hein ein gutes Händchen und haben da Gefühl: Das kriegt der hin.

Das Hotel

Anschrift: Lulu Guldsmeden Hotel Potsdamer Straße 67, 10785 Berlin, Bundesrepublik Deutschland

Telefon: +49 (0) 30 255 587 20, aus Deutschland: 030 25 55 87 20

E-Mail: lulu@guldsmedenhotels.com

Als PDFDrucken

Anzeige