Was für ein abgedrehter Scheiss, Bela B macht das Berliner Umland unsicher – Zum Roman „Scharnow“

0
284
"Scharnow" von Bela B Felsenheimer © Heyne Hardcore

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Ich geb es zu, ich hab Bela im Vorfeld nicht viel zugetraut. Zu pennälerhaft waren die schlichten Reime, die er samt Kollegen der Spaßband Ärzte zum Besten gab.

Aber halt, offensichtlich sind die beiden anderen die Clowns und Bela der Mann für mitteltiefe Inhalte. Dass er Comics und komische Filme sammelte, sickerte schon lange in die breite Öffentlichkeit. Doch mit seinem Roman „Scharnow“ setzte er nun ein unerwartetes Achtungszeichen im U-Bereich.

Der Roman fängt mit einem nervigen Personenverzeichnis (gefühlt fünfzig Personen) an, das habe ich überblättert.

Auch wenn die Sprache echt hölzern ist und sein Wortschatz erweiterungsfähig, hat er doch einen feinen Ton getroffen, der es mir nicht erlaubte, das Buch nach zehn Seiten auf den Komposthaufen der Büchergeschichte zu expedieren.

Mit viel Charme und einem munteren Repertoire halbirrer Protagonisten ohne PC, die Autor Bela aufrichtig liebt und nicht verheizt, geleitet Bela uns durch ein paar denkwürdige Tage in der Historie des Drecknestes „Scharnow“, gelegen unweit von Berlin im Brandenburger Sand. Ein deutscher Superheld mit Krebs, mehrere Verschwörungstheoretiker (Obamas Hund ist schuld), diverse Eichhörnchen mit menschlichem Antlitz und der große Durst einiger Tagediebe bringen für eine Weile die beschauliche Ruhe in „Scharnow“ durcheinander. Klar sind die Figuren comichaft überspannt und das schöne Wort Psychologie lassen wir mal weg.

Nichtsdestotrotz macht das Buch Laune, ja es ist ein herrlich schräger Unterhaltungsroman, der mit seinen Anklängen ins Närrische und den Splatterbereich.

Für einen leicht derangierten Nachmittag an einem regnerischen Sommertag auf dem Land bestens geeignet.

P.S.: Bemitleidenswerte Bullen (vom manchen Menschen Polizisten genannt), ein syrischer Praktikant und ein Mangamädchen kommen auch vor.

Bibliographische Angaben

Bela B Felsenheimer, Scharnow, Roman, 416 Seiten, Format: 13,5 x 21,5 cm, Hardcover mit Schutzumschlag, Verlag: Heyne, München, 25.2.2019, ISBN: 3-453-27136-4, Preise: 20 EUR (D), 20,60 EUR (A), 28,90 SFr

Als PDFDrucken

Anzeige