Kunstpreis Worpswede 2017 für die Heilbronner Künstlergruppe BMP

0
8
Worpswede
Die Hamme bei Worpswede. Quelle: Pixabay

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Am Kunstpreis Worpswede 2017 mit dem Thema „Auto – Macht – Mobilität“ sollen sich laut Kunstverein ART-Projekt Worpswede-Deutschland e.V. „ca. 370 Künstler/innen aus 29 Nationen beworben“ haben. Die öffentliche Kunstpreis-Verleihung fand am vergangenen Samstag, den 30. September 2017, im neuen Einbecker Mobilitätsmuseum PS.Speicher statt.

Ausgezeichnet wurde die Heilbronner Künstlergruppe BMP. Die drei Künstler bekamen die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung für ihr Objekt „Universelle Mobilität“ verliehen, wie der Kunstverein mitteilte.

Die Jury, bestehend aus Rita Werneyer, Prof. Dr. Marion Pusch, Stefan Lang, Hargen Depelmann und Harro Schmidt nominierte 55 Künstler/innen. Laut Veranstalter soll der Kunstpreis Worpswede „herausragende Leistungen der bildenden Kunst“ würdigen. Er stelle als einziger Kunstpreis in Deutschland wirtschaftlich und politisch relevante Themen in den Fokus. Der Preis ist mit einer Gesamtsumme von 20.000 Euro, inklusive Publikumspreis, dotiert.

image_pdfAls PDFimage_printDrucken

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

88 − = 78