1 Million Euro die Flasche: Wasser ist wertvoll. Talk in der KWG Berlin

1
489
Seltene Wasserflaschen in der Ausstellung Aqua globalis in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche (KWG) Berlin. Objekte: Sven Hofmman. © 2019, Foto/BU: Andreas Hagemoser

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). 1 Million Euro die Flasche – das kann ja nicht sein? Was ist drin? Wein? Wasser, das durch ein christliches Wunder zu Wein wurde? Nun: so weit, dass eine Flasche Wasser den Gegenwert von etwa zwei Millionen Mark kostet, sind wir im Normalfall noch nicht. Doch es gibt sie, diese Flasche.

Worum hier es WIRKLICH geht, ist das Wasser. Den ganzen Monat Oktober über spielt in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche auf dem Berliner Breitscheidplatz zwischen Budapester und Tauentzienstraße sowie Kurfürstendamm das WASSER die Hauptrolle.

Eröffnet wurde der Reigen am Vorabend dieses Monats. An Ultimo des Septembers fand das „Blacktide“-Konzert in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche statt. Unmittelbar danach wurde in der Kapelle, die zwischen der Gedenkhalle, das sind die Reste der alten Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, und dem Europa-Center steht, Sven Hoffmanns Ausstellung „Aqua globalis – collecting liquid memories“ eröffnet im Beisein des Künstlers und weiterer Honoratioren. Der Titel bedeutet auf deutsch soviel wie ‚Wasser weltweit – Gesammelte, flüssige Erinnerungen‘.

Sven Hoffmann reiste um die Welt und zapfte jeweils eine der von ihm gestalteten, mit dem Schriftzug „Aqua globalis“ handsandgestrahlten Flaschen voll mit Wasser. Wasser aus sterbenden, austrocknenden, verschwindenden Gewässern wie dem Toten Meer und dem Aralsee.

1 Million Euro die Flasche? Trinken nur für Millionäre? 1 Monat lang steht das Wasser im Vordergrund

Seltene Wasserflaschen in der Ausstellung Aqua globalis von Sven Hoffmann in der KWG Berlin. © 2019, Foto/BU: Andreas Hagemoser

Jeweils am Dienstag um 20 Uhr findet in der sonst selten geöffneten Kapelle ein Gespräch zum Thema statt.

Am 8. Oktober war es „Thirsty Talk. Durst erleben“. Am 15. Oktober 2019 ging es um „Die Republik Südsudan, ein reicher armer Staat“. Im Zusammenhang mit dem Wasserthema des Konzerts am 30. 9. mit Jocelyn B. Smith, den Different Voices of Berlin und vielen weiteren Stimmen aus anderen Chören und von Einzelpersonen.

Am 22. Oktober 2019 heißt es „Verzicht als Gewinn“. Eine Podiumsdiskussion (auch) zum Thema Plastikvermeidung mit Sven Hoffmann, dem Photojournalisten Dirk Bleyer und anderen. Moderation: Mischa Heuer von der Deutschen Welle.

Die Photoausstellung mit den vollen Flaschen ist noch bis zum 27. Oktober 2019 täglich 13 bis 18.30 Uhr geöffnet. Eingang während der Bauarbeiten von der Südseite, das ist vom Tauentzien, dann die alte Kirche links liegen lassen und den neuen Glockenturm mit dem Weltladen rechts.

Homepage der Gedächtniskirche in der Nähe von Zoo, Kranzler-Eck und Joachimthaler Straße: https://www.gedaechtniskirche-berlin.de/

https://kulturexpresso.de/blacktide-singen-fuer-sauberes-wasser-in-der-berliner-gedaechtniskirche/
Als PDFDrucken

Anzeige

1 KOMMENTAR

  1. Leider fiel die Veranstaltung am 22.10. kurzfristig aus. Die Kapelle blieb am späten Abend dunkel; ein kleiner Aufkleber auf dem Plakat im Schaukasten klärte über die Terminstreichung auf. Es hätte darum gehen sollen, dass mit Verzicht gleichzeitig ein Gewinn möglich ist, durchaus einhergehen kann. Vorteil des Ausfalls: Wenigstens wurde Strom gespart, und damit Geld und vielleicht auch weniger Kohlendioxid emittiert. Ob auf den Dächern der Kirche Solarzellen sind?