Alexander Hahn. Memory of Light – Light of Memory demnächst im Kunstmuseum Sankt Gallen

30
"Alexander Hahn. Memory of Light - Light of Memory" vom 29.10.2022 bis 2.4.2023 im Kunstmuseum Sankt Gallen. © Kunstmuseum Sankt Gallen

Sankt Gallen, Schweizer Eidgenossenschaft (Kulturexpresso). Der 1954 in Rapperswil geborene Alexander Hahn, der sowohl in Zürich als auch in New York leben und arbeiten würde, wird vom 29.10.2022 bis 2.4.2023 in Kunstmuseum Sankt Gallen mit der Ausstellung „Memory of Light – Light of Memory“ gewürdigt.

Zuhause sei Hahn vor allem „in den elektronischen und digitalen Medienkünsten in Europa und Amerika“, heißt es auf der Heimatseite Kunstmuseumsg.ch im Weltnetz und weiter: „Gegebenheiten aus seinem persönlichen Leben, aus Geschichte und Wissenschaft verwandelt er seit 1981 in Kunst und benutzt dazu die inneren Welten von Psyche, Erinnerung und Traum.“

Sehen Sie selbst!

Anzeige

Vorheriger ArtikelZitat des Tages: „Ich bin betrunken immer noch besser als andere nüchtern.“ (Harald Juhnke)
Nächster ArtikelAnnotation zum Buch „Polen auf dem Wasser erleben“ von Dr. Peer Schmidt-Walther