Berlinale erwartet Klimaaktivistinnen und Klimaaktivisten. Schlechtes Klima

0
135
© 2016 Foto: Andreas Hagemoser

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Heute um 11.05 Uhr erreichte uns folgende Pressemitteilung der Berlinale unter der Überschrift ‚Berlinale erwartet Klimaaktivistinnen‘ (mit Stern, Stars sind auf der Berlinale wichtig): „Klimaaktivist*innen haben angekündigt, vor der feierlichen Berlinale-Preisverleihung heute Abend den roten Teppich vor dem Berlinale-Palast zu besetzen um für mehr Klimaschutz zu demonstrieren. Die Berlinale war mit einzelnen Akteur*innen in Kontakt, um sich über eine eine friedliche und gute Lösung der Situation für beide Veranstaltungen zu verständigen. Dennoch kann es am Nachmittag um den Marlene-Dietrich-Platz zu Beeinträchtigungen beim Festival-Besuch kommen. Um 19 Uhr soll die feierliche Preisverleihung der 70. Berlinale, zu der Gäste und Filmfans aus aller Welt geladen sind, beginnen.“ Um 20 Uhr wird dann der Wettbewerbsfilm gezeigt werden, der den goldenen Bären erhalten wird.

Übrigens: Es gibt nur zwei Filme, die einen Goldenen erhalten: einen Lang- und einen Kurzfilm. Personen können keinen Goldenen Bären bekommen. Lassen Sie sich diesbezüglich keinen aufbinden.

Aktivitäten für das Klima, die Medien, die Gesundheit und die ITB

Die Klima-Aktion war vermutlich seit längerem geplant, aber noch „geheimgehalten“ worden. Natürlich ist die Klimaprophylaxe noch nicht perfekt. Doch im Moment ist das Topthema eher die Angst um die Gesundheit im Zusammenhang mit Viren. Obwohl uns täglich Tausende umgeben, ist die Angst vor dem neuen und Unbekannten groß. Die falsche Annahme, es gäbe Automatismen und man können „einfach so krankwerden“, grassiert weitaus mehr als jedes Fieber. Gleichzeitig springen die Medien auf den Zug auf und suchen fieberhaft nach neuen Sensationen. Dabei gerät die Biologie der 8./ 9. Klasse leicht in Vergessenheit. Damit ein Organismus erkranken kann, benötigt man einen Organismus, Krankheitserreger und die Anfälligkeit des Organismus für diese. Da die Erreger fast überall sind, geht es nur um die Anfälligkeit des Organismus für den Erreger. Ist diese nicht gegeben, ist der Erreger, so perfide er auch sein wollte, Macht los und machtlos. (Denken Sie einfach an Ihr Immunsystem!)

Die Hammermeldung zurzeit: Die ITB wird abgesagt. Die Weltleitmesse im Reisebereich, eine Veranstaltung viel größer als die Berlinale, findet einfach nicht statt. Solche Schlagzeilen sind Gift für jeden Protest, denn wer auffallen will, geht in Zeiten „wichtiger Nachrichten“ unter.

Berlinale erwartet Klimaaktivistinnen und Stars gleichzeitig: Auf dem Teppich bleiben!

Schlechte Zeiten für Klimaaktivisten. Der 29.2. ist ein seltener Tag; es gibt ihn nur alle vier Jahre. Es ist der 29. Februar 2020. Hoffentlich wird kein schlechtes Klima verbreitet. Es gibt schon genug Unbill.

Die Berlinale erwartet Klimaaktivistinnen und -aktivisten und hofft, dass diese friedlich agieren und auf dem Teppich bleiben. Nicht auf dem roten Teppich natürlich.

https://www.berlinale.de

PS: Immerhin können sich alle, denen das Klima am Herzen liegt, über die Absage freuen: Es wird weniger geflogen werden.

Ob sich die Geflogenheiten weltweit ändern, um das Klima zu retten, werden wir sehen.

Anzeige