Das „bunte Spiel der Könige“ oder einmal Katarenga für zwei

0
233
Katarenga von Davd Parlett. © Huch

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Katarenga ist als Brettspiel sei September 2017 auf dem Markt und eine aparte Mischung aus Schach und Kamisado, also ein äußerst abstraktes Strategiespiel.

64 Felder, 16 Spielfiguren, 4 Farben und 2 Spieler. Das passt für ein fantastisches und gleichzeitig herausforderndes Spielprinzip für zwei. Das Zwei-Personen-Spiel Katarenga greift auf bekannte Züge aus dem Schach zurück. Die Bewegungen werden jedoch nicht von den Figuren vorgegeben – stattdessen definieren die bunten Spielfelder, wie gezogen, gesprungen und geschlagen werden darf.

Katarenga von David Parlett. © Huch

Das bunte Spiel mit Bauern als König, Läufer, Turm und Springer ist ein strategischer Leckerbissen von David Parlett, der 1979 mit „Hase und Igel“ die erste Auszeichnung zum Spiel des Jahres erhielt.

Nur Bauern? Richtig, jeder Spieler hat acht gleichartige weiße oder schwarze Figuren, die an die Bauern beim Schach erinnern. Und wie beim Schach findet eine Schlacht dieser Streitkräfte, Huch nennt sie in der Spielanleitung Heere, statt. Beide Kriegsparteien müssen sich mühen, die gegnerische Grundlinie mit jeweils zwei Figuren zu erreichen und zu überschreiten. Wie beim Schach ziehen sie über die typischen Schachbrett-Felder, die – aufgepasst – nicht zweifarbig sind, sondern mit Blau, Grün, Gelb und Rot vierfarbig.

Der Gag, dass die einzelnen Spielfiguren unterschiedlich gezogen werden müssen, je nach dem, auf welchem Feld sie stehen, also das eine Mal als Turm, das andere Mal als Läufer, das ist hier der Hammer. Mit anderen Worten: Katarenga ist eine Art Schachnado.

Wer Katarenga mag, das viel einfach als Schach ist, dem seien die Spielvarianten Troika und Cornered empfohlen, die Perlett für Hammerharte und also Fortgeschrittene entwickelt hat.

Wer sich am Startspielervorteil stört, der aufgrund des asymmetrischen Spielfeldes, das vor Spielbeginn auch noch gewählt werden kann, nicht zu leugnen ist, dem kann bei unfairen Spielplänen nicht geholfen werden, denn die Notlösungen Seitenwechsel ist keine.

Kamisado ist jedoch spannender, vor allem, wenn die Spiele länger dauern. Katarenga fällt dagegen als Schachvariante in der Spielfreude flacher aus.

Bibliographische Angaben

David Parlett, Katarenga, Grafik: Dennis Lohausen, Andreas Resch, Anzahl der Spieler: 2, Alter der Spieler: ab 8, Dauer des Spiels: 20 Minuten, Format der Schachtel: 240 x 240 x 55 mm, Verlag: Huch!, Hutter Trade, Preis: 25,99 EUR

Als PDFDrucken

Anzeige