Das Mia-und-Hermann-Hesse-Haus in Gaienhofen am Bodensee

Das Wohnhaus von Hermann Hesse in Gaienhofen am Bodensee. © 2020, Foto/BU: Dr. Bernd Kregel

Gaienhofen, Bodensee, Deutschland (Kulturexpresso). Das Hesse-Museum in Gaienhofen auf der Halbinsel Höri befindet sich in dem Bauernhaus, in dem Hermann Hesse mit seiner Frau Mia-Hesse-Bernoulli zuerst wohnte. In dem alten Schul- und Gemeindehaus nebenan finden die Ausstellungen, Vorträge und Veranstaltungen rund um das Leben und Werk Hermann Hesses statt.

Fußläufig entfernt befindet sich das zweite Wohnhaus von Hermann Hesse, das er zusammen mit dem Baseler Architekten Hans Hindermann nach persönlichen Vorstellungen errichten ließ und mit einem üppigen Gemüse- und Blumengarten umgab. Das Haus wurde als Privatbesitz vor dem Abriss gerettet, renoviert und 2005 unter Denkmalsschutz gestellt. Der im Original wieder erstandene Garten kann in seiner Sommerpracht besichtigt werden.

Aufmerksamkeit verdienen auch Wohnhaus und Atelier des berühmten Kunstmalers Otto Dix im Nachbarsort Hemmenhofen. Gelegen auf einer hohen Uferböschung reicht der Blick über den Bodensee hinüber ans schweizerische Ufer. In seinem Licht durchfluteten Atelier spürt man die Anwesenheit des Künstlers. Wie die Anwesen von Hermann Hesse ist dies auch ein kulturelles Zentrum für Kunstliebhaber weltweit.

Mia-und-Hermann-Hesse-Haus

Adresse: Hermann-Hesse-Weg 2, 78343 Gaienhofen

Anzeige