Der Fußball und das Verbrechen – Annotation zum Buch „Football Leaks, Die schmutzigen Geschäfte im Profifußball“ von Rafael Buschmann und Michael Wulzinger

1293
"Football Leaks" von Rafael Buschmann und Michael Wulzinger. © DVA

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Der Fußball und das Verbrechen gehen oft und gern eine enge Verbindung ein. Überall wo viel Geld zu machen ist, sind Betrüger nicht weit, die im Schatten der Gesetzbarkeit illegal ihre Strippen ziehen und viel, viel Geld damit „verdienen“. In dem Buch „Football Leaks“ kommt Flüsterbär John zu Wort, ein Insider, der aus angeblich hehren Motiven einigen sehr bekannten Kickern ordentlich vor die Haustür kackt. Ronaldo, Özil, Pogba – sie alle und noch viel mehr stehen auf der Liste der Gierhälse ganz weit vorn. Windige Firmen mit Sitzen in sogenannten Steueroasen eröffnen 1001 Trick um Geld zu waschen. Der Fußball ist nicht nur bei der FIFA schmutzig, er ist es auch auf Vereinsebene. Geldgeile Berater, Spieler, Funktionäre – alle verdienen mit. Ob die Schweinepriester in Zagreb sitzen oder in Madrid, steck sie in einen Sack und lass den Knüppel tanzen, er trifft immer den Richtigen. In „Football Leaks“ werden die seit ein paar Monaten bekannten Fakten zusammengefasst. Die Rahmenhandlung bildet die sich entwickelnde Beziehung der recherchierenden Journalisten zu ihrem Flüsterer John mit diversen dramatischen Hochs -und Tiefs, auf die man gern hätte verzichten können. Inhaltlich ist das Buch eine Abrechnung mit all jenen Teufeln, die unseren Lieblingssport für ihr dreckiges Geschäft nutzen. Umsonst war die Arbeit der Journalisten nicht, in diversen Ländern wird gegen die Saat des Bösen ermittelt. Bleibt zu hoffen, die richtigen Leute landen am Ende hinter schwedischen Gardinen. Ein lesenswertes Buch der Pein.

* * *

Rafael Buschmann und Michael Wulzinger, Football Leaks, Die schmutzigen Geschäfte im Profifußball, 288 Seiten, Deutsche Verlags-Anstalt, München 2017, ISBN: 3-421-04781-6, Preise: 16,99 EUR (D), 17,50 EUR (A), 22,90 SFr

Anzeige