Die Kurzliste des Preises Innovatives Orchester 2019 steht fest

0
182
Orchester (Symbolbild). Quelle: Pixabay, Foto: Russell Yan

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Die Deutsche Orchester-Stiftung (DOS) mit Sitz in Berlin gab per Pressemitteilung vom 24.9.2019 bekannt, dass „die Jury unter Leitung des Intendanten der Kölner Philharmonie, Louwrens Langevoort, … sieben Orchester mit ihren Projekten für die Shortlist des Preises Innovatives Orchester 2019 ausgewählt“ habe.

Neben Langevoort gehören Dr. Susanne Litzel, PD Dr. Christiane Tewinkel, Dr. Ute Welscher, Alexander Meraviglia-Crivelli, Dr. Stefan Rosu und Jean-Marc Vogt der Jury an und entschieden sich für:

  • das Filmorchester Babelsberg,
  • das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin,
  • das Staatsorchester Braunschweig,
  • die Anhaltische Philharmonie Dessau,
  • die Magdeburgische Philharmonie,
  • die Württembergische Philharmonie Reutlingen und
  • das Stuttgarter Kammerorchester.

Die Kurzliste sei erstmals aufgestellt worden, so Langevoort, „um noch besser aufzeigen zu können, wie vielseitig und innovationsfreudig die deutsche Orchesterlandschaft insgesamt ist“ und es „diese beispielhaften Projekte und Initiativen verdient haben, überregional bekannter zu werden und eine angemessene Würdigung zu erhalten.“

Der Preis Innovatives Orchester des Jahres ist mit 10.000 Euro dotiert. Die DOS bedankt sich auf ihrer Heimatseite im Weltnetz bei Frau Dr. Susanne Litzel, die auch Mitglied der Jury ist, Herrn Dr. Ulrich Köstlin und der Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten für die Finanzierung des Preisgeldes.

Der Sieger und also Preisträger solle laut DOS „in ca. 3 Wochen“ bekanntgegeben werden.

Als PDFDrucken

Anzeige