Ein eigenwilliger Rachefeldzug gegen Pädophile in „Nomis – Die Nacht des Jägers“ – ein Kriminalfilm mit Henry Cavill und Ben Kingsley

0
266
In der Wahl der Methode sind sie sich nicht einig: Police Officer Marshall (Henry Cavill, r.) und der ehemalige Richter Cooper (Ben Kingsley, l.), der einen sehr besonderen Rachefeldzug führt. © Copyright: ZDF/Shauna Townley

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Der Psycho-Serienkiller-Thriller „Nomis – Die Nacht des Jägers“ gilt als dunkel, als Film noir, weil sowohl der Police Lieutenant Marshall (Henry Cavill) als auch der Ex-Richter Cooper (Ben Kingsley) einen Mädchenmörder jagen und dabei zynischen auf das Gesellschaftssystem blicken (lassen), aber Kennern und Kritikern auch als verworren.

Der Film von Regisseur David Raymond, der auch das Drehbuch schrieb, wird heute, am Montag, den 3. Februar 2020, ab 22.15 Uhr, als im Montagskino des ZDF gezeigt. Zur Handlung heißt es in einer ZDF-Pressemitteilung vom 30.1.2020: „Der Fund einer Frauenleiche ruft Police Lieutenant Marshall auf den Plan. Die Tote galt als vermisst. Offensichtlich konnte die junge Frau einem Kidnapper, der sie längere Zeit gefangen hielt, entkommen und starb auf der Flucht. Als die Polizisten die Vermisstenfälle der vergangenen Jahre durchkämmen, offenbart sich ihnen eine erschreckend hohe Zahl verschwundener junger Mädchen. Der Leiter der Abteilung, Commissioner Harper (Stanley Tucci), räumt dem Fall absolute Priorität ein und stellt Marshall die Polizeipsychologin Rachel (Alexandra Daddario) zur Seite. Als wieder ein Mädchen verschwindet, hat die Polizei endlich Glück. Die junge Lara (Eliana Jones) hat einen Tracker bei sich, weil sie mit ihrem väterlichen Freund Cooper einen eigenwilligen Rachefeldzug gegen Pädophile führt. Dank des Trackers können Marshall und sein Team Lara und das Versteck des Entführers ausfindig machen und mehrere Mädchen aus ihren kleinen Verliesen befreien. Der geistig zurückgebliebene Simon (Brendan Fletcher) wird festgenommen. Ist er der einzige Täter oder gibt es einen Komplizen?“

Und was für einen! Keine Frage, auch das Ende ist eiskalt und verworren, wie die halbe Geschichte, die allerdings flott erzählt wird. Vielleicht hätte Raymond nur Regie führen sollen?

Gedreht wurde 2017 im kalten und windigen Winnipeg, Manitoba, Kanada, und umzu. Da ist Raymond wohl das Hirn für die Handlung eingefroren oder der roten Fäden weggeflogen. Beides ist in Winnipeg gut möglich.

Filmographische Angaben

  • Originaltitel: Night Hunter
  • Deutscher Titel: Nomis – Die Nacht des Jägers
  • Staaten: VSA, Kanada
  • Jahr: 2018
  • Originalsprache: Englisch
  • Regie und Drehbuch: David Raymond
  • Kamera: Michael Barrett
  • Musik: Alex Lu
  • Schnitt: Jim Page
  • Darsteller: Henry Cavill, Ben Kingsley, Alexandra Daddario, Stanley Tucci, Brendan Fletcher, Minka Kelly, Dylan Penn, Nathan Fillion
  • Produzenten: David Raymond, Robert Ogden Barnum, Chris Pettit, Jeff Beesley, Rick Dugdale
  • Länge: 137 Minuten
Als PDFDrucken

Anzeige