„Ernani“ von Giuseppe Verdi im Teatro Massimo in Palermo

51
Büste von Giuseppe Verdi vor dem Teatro Massimo in Palermo am 25.6.2015. © Münzenberg Medien, Foto: Stefan Pribnow

Palermo, Sizilien, Italien (Kulturexpresso). 22 Jahre lang soll Verdis Ernani nicht auf dem Spielplan des Teatro Massimo in Palermo gestanden haben. Doch morgen, Freitag, 26. Februar 2021, soll ab 20 Uhr (MEZ) per Direktübertragung aus dem Teatro Massimos die Oper von Giuseppe Verdi im Weltnetz zu sehen sein.

„Ernani“ wurde am 9. März 1844 im Teatro La Fenice und also in Venedig uraufgeführt. Zuvor waren die Verdi-Stücke in Teatro alla Scala in Mailand zu sehen und zu hören. Durch die Aufführung in Venedig erhielt der damals 31-Jährige die nötige internationale Aufmerksamkeit, denn Venedig war bei Weltreisenden schon Mitte des 19. Jahrhunderts äußerst beliebt.

Die Oper basiert auf dem Drama „Hernani“ von Victor Hugo, das als großes Werk der französischen Theater- und Literaturromantik von 1830 gilt und „den Beginn von Verdis fruchtbarer Zusammenarbeit mit Francesco Maria Piave, der von da an sein Lieblingslibrettist wurde“, markiere, wie es in einer PR2classic-Pressemitteilung vom 25.2.2021 heißt.

„Die hochkarätige Besetzung setzt sich aus dem Tenor Giorgio Berrugi in der Titelrolle, der Sopranistin Eleonora Buratto (Elvira), dem Bariton Simone Piazzola (Don Carlos, König von Spanien) und dem Bass Michele Pertusi (Don Ruy Gomez de Silva, Großer von Spanien) zusammen.“

  • Halbszenische Aufführung
  • Dirigent: Omer Meir Wellber
  • Mise en espace: Ludovico Rajata
  • Kostüme und visuelles Konzept: Francesco Zito
  • Digitale Animation: Fabiola Nicoletti
  • Lichtgestaltung: Giuseppe Di Iorio
  • Chorleiter: Ciro Visco
  • Orchester und Chor des Teatro Massimo
  • TV-Konzept und Koordination: Gery Palazzotto
  • Fernsehregie: Antonio Di Giovanni

Anzeige