Franz Doms, Opfer der NS-Justiz – Annotation zum Buch „Franz. Schwul unterm Hakenkreuz“ von Jürgen Pettinger

35
"Franz" von Jürgen Pettinger. © Kremayr & Scheriau

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Eine sehr bittere Geschichte über das Schicksal eines jungen, homosexuellen Mannes, der in die Hände der Nazis geraten, sein furchtbares Ende erfährt. „Er ist ein völlig haltloser, seinen widernatürlichen Trieben gegenüber machtloser Verbrecher, bei dem von Freiheitsstrafen kein erzieherischer oder abschreckender Erfolg mehr zu erwarten ist.” Tönt die Anklageschrift gegen Franz Doms. Pettinger schafft es Klima der Angst in seinem romanhaften Buche, dass Gerichtsakten mit fiktiven Textteilen fein verschränkt.

Bittere Geschichte, großes Buch!

Bibliographische Angaben

Jürgen Pettinger, Franz, Schwul unterm Hakenkreuz, 192 Seiten, Format: 13,5 x 21,5, Verlag: Kremayr & Scheriau, Wien, 1 Auflage, September 2021, ISBN: 978-3-218-01286-7, Preis: 22 EUR (Deutschland), auch als E-Buch erhältlich, ISBN: 978-3-218-01299-7, Preis: 16,99 EUR

Anzeige