Frauen und Verbrecher, Gangs, Geld und Geilheit im Rotlichtmilieu – Annotation zum Buch „Menschenhandel und Sexsklaverei“ von Manfred Paulus

444
Das Buch "Menschenhandel und Sexsklaverei" von Manfred Paulus. © Promedia

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Ein engagiertes und faktenreiches Buch über die Sexsklaverei und gegen die Zwangsprostitution hat der Kriminologe Manfred Paulus dankenswerter Weise auf den Markt gebracht. Auf 208 schmerzlichen Seiten spinnt er den Faden von Deutschland nach Osteuropa und in die ganze Welt. In den ärmeren Ländern sind überall kriminelle Organisationen unterwegs, die die Gutgläubigkeit…

Der Inhalt ist nur für Abonnenten.
Anmelden Abonnieren

Anzeige

Vorheriger ArtikelBittersüße Ukraine – Annotation zum parahistorischen Roman „Die Lieblinge der Justiz“ von Juri Andruchowytsch
Nächster Artikel„Systemsprenger“ sahnt bei den Lolas ab – Die Preisträger des Deutschen Filmpreises 2020