Hatü und der böse Kasper – Annotation zum Roman der Augsburger Puppenkiste „Herzfaden“ von Thomas Hettche

"Herzfaden" von Thomas Hettche. © Kiepenheuer & Witsch

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Die geniale Augsburger Puppen-Kiste begeisterte auch alle Kinder hinter dem Eisernen Vorhang, insofern ihre Eltern die Fernsehantenne korrekt Richtung Westen ausgerichtet hatten und keinen auf braver Parteigenosse machten.

In seinem Roman „Herzfaden: Roman der Augsburger Puppenkiste“, schafft es Thomas Hettche auf grandiose Art, die magischen Marionettengeschichten unserer Kindheit in einen heißen Roman zu verweben, der bittere Kriegs- und Nachkriegsschicksale fein in die Gegenwart torpediert.

Auf einem Dachboden findet sich ein kleines Mädchen in einer dunklen Märchen – Welt wieder, die von finsteren Traumata belegt ist. Um wieder raus zu kommen, muss das Mädchen nach bewährter Märchenart ein Geheimnis lüften. Schafft es die Macht der Poesie, das Mädchen zu erlösen? Oder gewinnen wie im richtigen Leben die fiesen Demagogen? Es ist ein vielschichtiger Roman um die Gründerfamilie der Augsburger Puppenkiste, den Hettche mit Tiefe und hochspannend erzählt.

Ein kunstvolles, modernes Märchen um die hölzernen Bewohner der Puppenkiste und die Wahrheit, die oft und gern ans Licht drängt. Es tauchen auf: das Urmel, Jim Knopf und die rauchende Frau Hatü Hannelore Marschall, die Tochter des Patrons der Augsburger Puppenkiste, die einige der Puppen schnitzte.

Herzfaden ist ein Traumbuch, wir träumen uns hinein und träumen die Handlung… oder sie träumt uns… so wie das Leben zur Hälfte von uns träumend verbracht wird.

Unbedingt lesen! Spätestens zu Weihnachten. Vorher das Autorenfoto anschauen. Diese Schatten…

Bibliographische Angaben

Thomas Hettche, Herzfaden, Roman der Augsburger Puppenkiste, 288 Seiten, Verlag: Kiepenheuer & Witsch Verlag, Köln, 10.9.2020, ISBN: 978-3-462-05256-5, Preis: 24 EUR (Deutschland), auch als E-Buch erhältlich für 19,99 EUR

Anzeige