Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). Sie sollten Lesen lernen und schreiben und rechnen, aber dann genau das tun: Lesen, schreiben und rechnen. Beim Lesen der Klassikern sollten sie beginnen, die alten Griechen, Römer und so weiter und so fort, möglichst im Original, um sich nicht auf den einen oder anderen Übersetzer verlassen zu müssen.

Doch die Dummen sind so dumm, daß sie weder das alles noch viel mehr nicht tun. Sie unterlassen eine humanistische Bildung. Deswegen darf man ihnen nicht Bösartigkeit unterstellen, denn Dummheit reicht als Erklärung aus.

Zwei Dumme klebten sich heute im Berliner Museum für Naturkunde an Dinosaurierskeletten fest. Dazu wird vermutlich von einem oder mehr Lohnarbeitern des Museums für Naturkunde Berlin in einer Presseerklärung vom 30.10.2022 mitgeteilt, daß „die Aktion … dankenswerterweise in weniger als einer Stunde durch die Polizei beendet“ worden sei. Allerdings sei es „zu Sachbeschädigungen“ gekommen. „Strafanzeige ist gestellt“, wird angemerkt.

Daß sich Prof. Dr. Johannes Vogel als Generalsdirektor und Stephan Junker als Geschäftsführer dazu erklären und richtiggehend rechtfertigen, das ist blamabel und bringt auch nichts bei Blöden.

Wie heißt es so schön von Tom Hanks als Forrest Gump vorgetragen: „Dumm ist der, der Dummes tut.“ Und Dummheit reicht als Erklärung aus.

Besser und der Sache angemessenere wäre es gewesen, Vogel und Junker hätten berichtet, daß Baumharz etwa die doppelte Klebekraft von handelsüblichen Klebern hat und welche Bäume sich besonders gut für die Gewinnung von Baumharz eignen. Übrigens lassen sich damit auch kaputte Knochen kitten.

Anzeige

Vorheriger ArtikelGustav Mahler und mehr in Übersee – Berliner Philharmoniker spielen in New York City, Boston, Chicago, Ann Arbor und Naples
Nächster ArtikelEin afroamerikanischer Soziologe 1936 in Deutschland