KLIMAWAHL – Filme für Future. 4 Filmpremieren an einem Tag animieren zum Überleben und zum Wählengehen. Online anschaubar

0
192
Plakat zur Weltpremiere der 4 Filme zur KLIMAWAHL am 29.4.2019 im Hackesche-Höfe-Kino Berlin am Hackeschen Markt Nähe Alexanderplatz. © 2019, Foto/BU: Andreas Hagemoser

Berlin, Deutschland (Kulturexpresso). KLIMAWAHL ist der Name vierer Filme, die zum Beispiel im Kino in den berühmten Hackeschen Höfen in Berlin-Mitte vor dem Hauptfilm gezeigt werden. Andere Kinos haben sich angeschlossen und können es noch. Die Filmclips, die für ein besseres Klima werben, werden kostenlos zur Verfügung gestellt. Auch im Internet kann man sich mindestens einen Film gleich gratis anschauen:

KLIMAWAHL online – gleich gratis anschauen

Auf der Homepage von https://fridaysforfuture.de/ – das sind die Kinds, die Freitags für ein besseres Weltklima demonstrieren, da sie sonst im Alter massiv von den Folgen der jetzigen Fehler betroffen sein würden – findet sich der Link auf der Titelseite.

Am 29. April 2019 war die Weltpremiere. Die kurzen Filme waren brandneu wie frische Brötchen und gingen weg wie warme Semmeln: in den „sozialen Medien“ und im Internet klickten sich Zehntausende durch die Filmchen durch.

Vor kurzem erreichte uns eine neue Horrornachricht, die das Blut in den Adern gefrieren lässt. Mehr als das jeder Horrorfilm könnte. Nichts gegen den am 18.4.2019 in die bundesdeutsche Kinos gekommenen Spielfilm „LLORONAS FLUCH – Sie will deine Kinder!“ mit LINDA CARDELLINI, RAYMOND CRUZ, PATRICIA VELASQUEZ, MARISOL RAMIREZ und anderen. Der Schreckensfilm ist gut gemacht (Regie: Michael Chaves), doch die uns womöglich erwartende Realität ist reiner Horror, der reinste Horror.

1000 Arten sollen in Kürze aussterben, warnt der Biodiversitätsrat. Wenn die Insekten sterben, sterben Vögel und Fledermäuse. Wer soll die Pflanzen bestäuben? In China tun das teils schon die Menschen! Und dann? Sterben die Pflanzen, kann sich der Mensch nicht mehr ernähren. „Extinction“ heißt das auf englisch.

In weiser Voraussicht gab es vor kurzem eine Initiative, die bis zum 6. Mai 50.000 Unterschriften sammln wollte, damit ein Klimaschutzgesetz n den nächsten 6 Monaten verabschiedet werden könnte. Damit sich die Menschen nicht bald in großer Zahl kollektiv von diesem Planeten verabschieden.

Dazu gab es diesen jetzt selbstverständlich nicht mehr aktiven Link:

https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2019/_03/_17/petition_92294.mitzeichnen.html

Hier gratis den Clip zu Klimawahl anschauen (weitere in Kürze online):


Vier kleine Filmchen gibt es und auch vier auf englisch. Der erste handelt von einem Mädchen, dass nach Paris will – mit dem Fahrrad. In einem Kurzfilm scheint ein Junge unter der Höhensonne gewesen zu sein? Verbrennt er sich anschließend unter der Dusche die Haut, weil es viel zu heiß ist? Energieverschwendung oder Klimafolge? Wir verstehen: Es ist zu heiß, es wird zu heiß und das Thema ist auch SEHR heiß.

Die Kinder und Jugendlichen dürfen am 24. Mai 2019 nicht wählen. Die Erwachsenen dürfen es. SOGAR IN GROSSBRITANNIEN! (Dürfen die das?) Es nennt sich EUROPAWAHL. Das Klima ist vielleicht das wichtigste, worüber dabei abgestimmt wird.

So konservativ es klingt, so fortschrittlich ist es: Wählen gehen am 24. Mai. Zur Europa- oder KLIMAWAHL.

Fortgeschritten genug ist die Sache ja, Anfänger bleiben zu Hause, Fortgeschrittene gehen zur Wahl, Profis tun das zu Fuß, mit dem Fahrrad oder Bus und Bahn.

Als PDFDrucken

Anzeige